Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

An der Erzählnacht bilden Farben Wörter

Am Freitagabend war Schweizer Erzählnacht. Auch in Ganterschwil fand sie statt, dort boten die Biblio- und Ludotheken der Gemeinde Bütschwil-Ganterschwil einen farbigen Abend mit Spielen und Erzählungen.
Michael Hug
Die Falle schnappt zu – aber die rosarote Maus entkommt ihr ganz knapp. (Bild: Michael Hug)

Die Falle schnappt zu – aber die rosarote Maus entkommt ihr ganz knapp. (Bild: Michael Hug)

Beinahe wäre der Besucher über die Schnur im Treppenhaus gestolpert. Was für ein Schlingel hat die Schnur gespannt? Irrtum – der Besucher hätte die rechte Treppe nehmen sollen, die linke war für ein Spiel gesperrt. Die Schnur war eine Wäscheleine, an der vom Unter- bis ins Dachgeschoss Buchstaben hingen. Schwarze und farbige, doch nur die farbigen ergaben einen Sinn. Das herauszufinden, war die Aufgabe der Kinder. Rund 50 Primarschüler nahmen sich in Gruppen der Aufgabe an. Sie suchten die Buchstaben, trugen sie zusammen und legten sie auf einen Tisch. Welches Wort konnte man damit schreiben?

Falsch lag, wer GEBORGENEN las, oder BERGEGOGEN. Richtig war, genau: REGENBOGEN. Der Regenbogen trägt in sich alle Farben, die es gibt. «In allen Farben» war das Thema der Erzählnacht. Mit Farben Geschichten erzählen, farbigen Märchen zuhören, Farben kombinieren, Wörter kombinieren. Die Leiterinnen der Bibliotheken und Ludotheken Bütschwil und Ganterschwil hatten sich dazu eine ganze Reihe Spiele ausgedacht. Mit Farben lässt sich so einiges sagen, Farben sprechen für sich und drücken Gefühle aus: Ins Schwarze treffen, die Welt durch die rosarote Brille sehen, rote Fäden spannen und niemand soll blau machen oder sich grün ärgern. Welches Gefühl hat die Farbe Schwarz? Was drückt Rot aus? Glück? Verliebtheit?

Rote, gelbe und grüne Mäuse

Die grauen Mäuse im Schulhaus Ganterschwil waren für einmal rot, gelb und grün. Aus Malfarben ergab sich ein farbiges Wandbild. Und schliesslich gibt es in Geschichten allerlei Farben. Man muss nur gut zuhören und schnell sein. Wer seine Farbe aus der Geschichte hört, muss sofort den Stuhl wechseln. Wer die blaue Maus erwischt, hat gewonnen. Und wer einen schwarzen Buchstaben im Treppenhaus findet, der hat nicht gut zugehört. Nur die farbigen sollte man suchen und sammeln.

Hinweis

Die Schweizer Erzählnacht ist ein Leseförderungsprojekt des Schweizerischen Instituts für Kinder- und Jugendmedien SIKJM in Kooperation mit Bibliomedia Schweiz und UNICEF. Sie findet jedes Jahr statt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.