Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FC Kirchberg nimmt Fahrt auf

Viertligist Kirchberg kommt gegen Aufsteiger Niederstetten zu einem ungefährdeten 3:0-Sieg und rehabilitiert sich für die Startniederlage gegen Ebnat-Kappel.
Pablo Rohner
Der Ball fliegt wieder in die richtige Richtung – die Kirchberger (in gelb) feiern gegen Niederstetten den ersten Saisonsieg. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Der Ball fliegt wieder in die richtige Richtung – die Kirchberger (in gelb) feiern gegen Niederstetten den ersten Saisonsieg. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Die Vorgaben auf Kirchberger Seite waren klar: Drei Punkte waren Pflicht beim Aufsteiger. Nach einer ruhigen Startphase gelang es Schefer, sich nach zwanzig Minuten auf der linken Seite durchzusetzen. Sein Zuspiel fand den aufgerückten Widmer, der im zweiten Anlauf zur Führung einnetzen konnte. Von nun an war Kirchberg bemüht, sich durch ein flaches Kurzpassspiel immer wieder nach vorne zu kombinieren. Dies gelang allerdings nicht immer wunschgemäss. Nach Fehlpässen im Kirchberger Aufbauspiel kam das Heimteam in der ersten Hälfte zu zwei gefährlichen Abschlussmöglichkeiten. Schlussmann Iten war aber zur Stelle und vereitelte Schlimmeres.

Müller und Lang sorgen für klare Verhältnisse

Der zweite Durchgang gehörte dann klar den Gästen. Immer wieder kamen Holenstein, Kuhn, Müller und Schefer zu guten Chancen. Niederstetten wehrte sich vorerst allerdings erfolgreich gegen den zweiten Gegentreffer. Nach knapp siebzig Minuten war der Bann dann gebrochen. Müller zog aus vollem Lauf ab und drosch den Ball und Torhüter Forrer fast gemeinsam ins Netz. Danach liessen die eingewechselten Lima, Ress und Schönenberger weitere Möglichkeiten ungenutzt. So lag es an Lang, den Schlusspunkt zu setzen. Nach Doppelpass mit Lima und anschliessendem Slalom-Lauf durch die Stetter Hintermannschaft schloss der Kirchberger Mittelfeldmotor per Flachschuss zum 0:3-Schlusstand ab.

Der Sieg geht in Ordnung. Kirchberg ist allerdings gut beraten, mit dieser Einstellung auch in die nächsten Spiele zu gehen. Zudem gilt es, weiter am Passspiel und der Chancenverwertung zu feilen. Zu Gast, auf der Sonnmatt ist am kommenden Freitag Gemeindenachbar Bazenheid.

4. Liga, Gruppe 8

FC Niederstetten – FC Kirchberg 0:3 (0:1) Rüti Henau – 50 Zuschauer – SR Ibraimi – Tore: 20. Widmer 0:1, 68. Müller 0:2, 85. Lang 0:3.

FC Niederstetten: Forrer; Koch, Ro. Gämperli, Staubli, Thommen; Fässler, Wagner, Wiesli, C. Von Dach; Sutter; Y. Von Dach.

FC Kirchberg: Iten; Schweizer, Rohner, Brändle, Nagel; Müller (70. Sallahu), Widmer, Lang, Schefer (78. Schönenberger); Holenstein (70. Lima), Kuhn (78. Ress).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.