Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Erste HV in Renovation in Ganterschwil: Kirche Unteres Toggenburg wird attraktiver

Die Kirchbürger der evangelisch-reformierten Kirche Unteres Toggenburg genehmigten einen Kredit für ein Vorprojekt zur Neugestaltung der Kirche Lütisburg.
An der Versammlung genehmigten die Bürger die Neugestaltung der Kirche Lütisburg. (Bild: PD)

An der Versammlung genehmigten die Bürger die Neugestaltung der Kirche Lütisburg. (Bild: PD)

Die Kirchgemeindeversammlung 2019 in der neu renovierten Kirche Ganterschwil wurde vom Kirchenchor Ganterschwil mit drei stimmungsvollen Liedern umrahmt. Begleitet vom jungen Organisten und Pianisten Levin Ulmann war der Chor gefordert, um dem Tempo der Begleitung gewachsen zu sein.

Im Jahresbericht erwähnte der Präsident, Enzo Fuschini, speziell die beiden Reformationsprojekte, die Uraufführung der Popkantate «Das Licht der Welt» sowie die Präsentation der Kirchengeschichte «Kein Pfaffenspuk» anlässlich des Kirchgemeindefestes «Wandern – Wundern – Wiederentdecken».

Rückblick auf Innenrenovation

Mittels einer Bildergalerie schaute der Präsident auf das vergangene Jahr zurück, wobei er der Innenrenovation der Kirche Ganterschwil spezielle Beachtung geschenkt hat. Es war interessant, die Neugestaltung der Beleuchtung mit dem Durchbrechen der Decke, die Reinigung der Kirchenwände und -decke sowie die Teilrestauration der Fresken anhand der Bilder nochmals verfolgen zu können.

Fitz Roth präsentierte Rechnung und Budget, welche einstimmig genehmigt wurden. Speziell erwähnte er das Vorprojekt zur Umgestaltung und Erweiterung der Kirche Lütisburg. Ziel ist es, die Lütisburger Kirche mit dem geplanten Anbau auch für Feiern mit den Kindern, Seniorenveranstaltungen, Kirchenkaffees und anderes mehr zu nutzen.

Dies war die letzte Amtshandlung von Fritz Roth, tritt er sowohl aus der Kirchenvorsteherschaft wie auch als Synodale zurück. Mit grossem Applaus wurde er verabschiedet. Neu in die Kirchenvorsteherschaft gewählt wurden Sonja Britt, Dietfurt, und Martin Koller, Lütisburg, womit die Kivo ein zusätzliches Mitglied erhält. Als neue Synodale wählte die Kirchgemeinde Annelies Gämperle, Bütschwil. Beim anschliessenden Apéro wurde noch der Gemeinsamkeit gefrönt. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.