Erst ein Achsbruch stoppte einen Blaufahrer zwischen Nassen und Degersheim

Am Samstagabend, kurz nach 19.30 Uhr, kollidierte ein 71-jähriger Mann auf der Nassenstrasse in Neckertal mehrmals mit Zäunen.

Drucken
Teilen
Ein Autofahrer beschädigte am Samstagabend mit seinem Wagen entlang der Strasse von Nassen nach Degersheim mehrere Zäune, ehe er nach einem Achsbruch zum Stehen kam.

Ein Autofahrer beschädigte am Samstagabend mit seinem Wagen entlang der Strasse von Nassen nach Degersheim mehrere Zäune, ehe er nach einem Achsbruch zum Stehen kam.

Bild: Kapo

(Kapo/mkn) Ein 71-jähriger Mann fuhr mit seinem Auto am Samstagabend kurz nach halb acht Uhr von Nassen in Richtung Degersheim. Dabei kollidierte er aufgrund seines Zustandes - er war nicht fahrfähig - mehrmals mit Zäunen und einem Kandelaber. Das teilte die Kantonspolizei St. Gallen am Sonntagnachmittag mit.

Mit dem Auto gegen Randstein geprallt

Zudem sei der 71-Jährige gemäss einer nachfahrenden Auskunftsperson mehrmals auf die Gegenfahrbahn geraten, heisst es weiter. Schliesslich sei das Auto gegen einen Randstein geprallt, wobei die eine Achse brach und das Auto stark beschädigt zum Stillstand kam.

Die ausgerückte Patrouille der Kantonspolizei St. Gallen konnte den nicht fahrfähigen Mann anhalten. Er musste auf Verfügung der Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen eine Blut- und Urinprobe abgeben.

Der Führerausweis wurde dem Autofahrer auf der Stelle abgenommen. Durch die Unfälle entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Franken.