Ennetbühl
Wegen Corona: Irish Openair wird erneut verschoben

Die Organisatoren des Irish Openair in Ennetbühl haben lange abgewartet. Nun haben sie entschieden: Der Anlass findet auch im Jahr 2021 nicht statt.

Drucken
Teilen
Kein Irish Openair in Ennetbühl: Die Organisatoren verschieben die 12. Auflage auf das Jahr 2022.

Kein Irish Openair in Ennetbühl: Die Organisatoren verschieben die 12. Auflage auf das Jahr 2022.

Bild: PD

(pd/sas) Lange hatten die Organisatoren des Irish Openair Toggenburg die Hoffnung, am ersten Septemberwochenende 2021 das Traditionsfestival der irischen Lebensfreude in Rietbad bei Ennetbühl austragen zu können. Schweren Herzens teilen sie mit, dass eine vernünftige Durchführung des Anlasses mit der gewohnten Qualität und dem beliebten Ambiente nicht möglich ist.

Wie sie in einer Medienmitteilung schreiben, sehen sich die Organisatoren gezwungen, das Openair auf den 2. und 3. September 2022 zu verschieben. Sie hätten sich zum Ziel gesetzt, bei der nächsten Ausführung mit positiven Veränderungen im Bereich Musik und Ambiente zu überraschen, schreiben die Organisatoren weiter.

Klarheit schaffen: Der Anlass wird abgesagt

Die Veranstalter sind sich der Verantwortung gegenüber allen den Besuchern, den Helfern und den Künstlern bewusst. Das Risiko für einen Grossanlass wie das Openair ist für die OK-Mitglieder zu gross. Es sei der Zeitpunkt gekommen, um für die Lieferanten, Bands, Helfer und auch für sie als Organisatoren Klarheit zu schaffen und zu entscheiden.

Die Absage wird zutiefst bedauert. Die Verantwortlichen seien aber davon überzeugt, dass die Entscheidung richtig ist. Sie bedanken sich bei allen, welche in der schwierigen Situation zum Irish Openair Toggenburg gehalten haben und die Unterstützung und Zuversicht zum Weitermachen gegeben haben.

Aktuelle Nachrichten