Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ein Tanzsonntag für Kinder und Jugendliche

Über 100 Kinder aus der ganzen Schweiz zeigten am Sonntag in der BWZ-Turnhalle in Wattwil am St. Galler Kinder- und Jugendtanzsonntag ihr Können im Trachtentanz.
Patricia Wichser
Insgesamt 16 verschiedene Tänze wurden am Kinder- und Jugendtanzsonntag in Wattwil präsentiert. (Bild: Patricia Wichser)

Insgesamt 16 verschiedene Tänze wurden am Kinder- und Jugendtanzsonntag in Wattwil präsentiert. (Bild: Patricia Wichser)

Dort wo die Berufsschüler in Jeans und Softshell-Jacke normalerweise ein- und ausgehen, wirbelten am Sonntag über 100 Kinder und Jugendliche in ihren Trachten aus allen Landesteilen. Die Mädchen hübsch frisiert, die Buben mit ihrem schönsten spitzbübischen Sonntagslächeln.

Die Mädchen und Buben hatten sichtlich Spass an ihren Auftritten. (Bild: Patricia Wichser)

Die Mädchen und Buben hatten sichtlich Spass an ihren Auftritten. (Bild: Patricia Wichser)

Alle zwei Jahre gibt es im Kanton St Gallen ein Kinder- und Jugendtanzsonntag. «Es haben sich 15 Gruppen angemeldet und es werden 16 verschiedene Tänze gezeigt», erklärt Franziska Arnold vom Organisationskomitee. Die Kindertanzgruppen kommen aus den Kantonen Uri, Zug, Aargau, Appenzell Ausserrhoden, Glarus, Schwyz, Zürich und dem Fürstentum Liechtenstein. Sieben Gruppen stammen aus dem Kanton St. Gallen. Aus dem Toggenburg sind die Oberhelfenschwiler und die Wattwiler vertreten.

Grosse Polonaise mit vielen Kurven

Marlies Oertig vom Kantonalvorstand der St. Gallischen Trachtenvereinigung begrüsste die Zuschauerschaft. Eröffnet wurde der Anlass mit einer Polonaise durch die ganze Halle und drei weiteren Tänzen in der Grossformation mit allen Kindertanzgruppen. Schnell ist klar, auch beim Nachwuchs gilt: Nur mit Schritt und einer Drehung ist es nicht getan.

Gute Vorbereitungen sind wichtig, das gilt auch beim Trachtentanz. (Bild: Patricia Wichser)

Gute Vorbereitungen sind wichtig, das gilt auch beim Trachtentanz. (Bild: Patricia Wichser)

Es gibt verschiedene Schritte, Tempi, Choreografien und Figuren. Die Tanzleitung bei den gemeinsamen Tänzen übernahmen Franziska Arnold und Elisabeth Eggenberger. Nach dem «Dreiertänzli», dem «Ziberli Zviert» gibt es ein Höhepunkt: der Hillbylli Rock – ein Linedance. Auch das ist kein Problem für die kleinen Trachtenleute – es macht ihnen sichtlich Spass. Sieben Gruppen hatten eine Einzelvorführung: Die Kindertanzgruppe (KTG) Wattwil, KTG Ägerital, KTG Rebstein, KTG Urnäsch, KTG Märchler Trachtelüt, Chindertrachen Chörli Mollis und der KTG Kreuzberg.

Ein vielfältiges Programm gezeigt

Ein Blick aufs Programm verrät die Vielfalt: Traditionell, Schottisch, Polka und sogar eine Troika wurden gezeigt. «Die Tänze sind nicht nur traditionell, oftmals wird auch etwas Neues ausprobiert, diesmal war es der Hillbylli Rock», erläutert Franziska Arnold. Kindergärtler bis Oberstufenschüler trafen sich in Wattwil um ihr Hobby, das Trachtentanzen, mit anderen zu teilen und neue Eindrücke zu gewinnen.

Beschwingt, freudig und turbulent, so ging es am Sonntag im BWZT zu und her. (Bild: Patricia Wichser)

Beschwingt, freudig und turbulent, so ging es am Sonntag im BWZT zu und her. (Bild: Patricia Wichser)

Das OK mit Ursula Grob, Marlies Oertig, Elisabeth Eggenberger, Angelika Krüsi und Franziska Arnold zeigte sich zufrieden mit dem St. Galler Kinder- und Jugendtanzsonntag in Wattwil. Dass es in diesem Rahmen durchgeführt werden kann, ist auch dem Sponsor, der Raiffeisenbank Mittleres Toggenburg, zu verdanken.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.