Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ein Konzert zum Abschluss des Lesefestivals

Das Lesefestival 2018 ist vorbei. Die Organisatoren engagierten sich mit viel Herzblut für die Sache, genau so, wie es auch die Teilnehmer getan hatten. Zum Abschluss und als Dankeschön fand ein Konzert statt.
Christoph Heer
Zum Abschluss des Lesefestivals trat das Musik-Mal-Duo Tiger Flizzer auf. (Bild: Christoph Heer)

Zum Abschluss des Lesefestivals trat das Musik-Mal-Duo Tiger Flizzer auf. (Bild: Christoph Heer)

«Zum Abschluss dieses dritten Lesefestivals haben sich die Teilnehmer, insbesondere die Kinder, dieses Konzert mit ‹Tiger Flizzer› verdient.» Paula Looser vom Organisationskomitee machte die anwesenden Kinder, Eltern und Freunde gluschtig auf eine witzig-kurzweilige Stunde mit diesem unterhaltsamen Musik-Mal-Duo.

Ein erfreuliches Fazit gezogen

Beim Eintreffen im Thurpark konnten die Teilnehmer des alle vier Jahre stattfindenden Lesefestivals ihre Stempelkarten abgeben, dies in der Hoffnung, einen von fünf tollen Preisen zu gewinnen.

Ein Teil des OK: Karin Frei, Paula Looser und Jitka Schmid. (Bild: Christoph Heer)

Ein Teil des OK: Karin Frei, Paula Looser und Jitka Schmid. (Bild: Christoph Heer)

Das Motto «Das Toggenburg liest» haben sich die Macher des Festivals auf die Fahne geschrieben – und das Toggenburg hat gelesen. So erklärte Karin Frei, dass ihr eine Teilnehmerin bekannt sei, die mindestens fünf Stempelkarten gefüllt hat. Teilnehmer aus Ebnat-Kappel, Nesslau, Bütschwil, Mogelsberg, schlicht aus der ganzen Region, haben teilgenommen. Ein hervorragender Anlass war der, der im Poetry-Slam an der Berufsschule Wattwil oder in den Buchlesungen aus «Tod auf dem Klangweg» im positiven Sinne gipfelte.

Das OK mit Karin Baumgartner, Jitka Schmid, Paula Looser, Margrit Hauert, Hans Jörg Fehle und Karin Frei wird ein aufbauendes Fazit ziehen, auch wenn der grosse Aufwand, der im Vornherein betrieben wurde, noch nicht ganz vergessen ist.

Sommer, Sonne und viel Lesespass

Mit dem Lesefestival verfolgt das OK ein reelles Ziel. So will man nicht nur zum Lesen animieren, sondern auch Menschen zusammenbringen. «Das Lesefestival läuft parallel zum normalen Betrieb unserer Bibliotheken. Da ist es ein stetes Kommen und Gehen, man lernt sich gegenseitig kennen und knüpft Freundschaften. Lesen verbindet eben und zwar auch Generationen», sagten Karin Frei, Paula Looser und Jitka Schmid anlässlich der Schlussveranstaltung am Samstagnachmittag.

Die Kinder hatten nicht nur Spass beim Lesen, sondern auch beim Malen und Zeichnen. (Bild: Christoph Heer)

Die Kinder hatten nicht nur Spass beim Lesen, sondern auch beim Malen und Zeichnen. (Bild: Christoph Heer)

Ihr grosses Engagement und die grosse Portion Herzblut war spürbar, so, wie sie es selber von den Teilnehmern erfahren haben. Manch einer hat für sich wohl das Hobby Lesen wiederentdeckt, denn was kann es Schöneres geben, als es sich in einem derart tollen Sommer gemütlich zu machen und in einem spannenden Buch zu schmökern. Durchgeführt wurde das Festival von der Vortrags- und Lesegesellschaft im Toggenburg sowie den Toggenburger Bibliotheken im Thur- und Neckertal.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.