Ein Klimaerlebnisweg für den Tourismus in Nesslau

Nesslau Tourismus verstärkt die Zusammenarbeit mit Energietal Toggenburg und plant einen Klimaerlebnisweg.

Drucken
Teilen
Wasserkraft erleben: Das Kraftwerk im Ijental wird eine Station am Klimaerlebnisweg Wolzenalp-Ijental. Hier möchte Nesslau Tourismus eine neue Feuerstelle errichten.

Wasserkraft erleben: Das Kraftwerk im Ijental wird eine Station am Klimaerlebnisweg Wolzenalp-Ijental. Hier möchte Nesslau Tourismus eine neue Feuerstelle errichten.

Bild: PD

(pd) Für das Jahr 2019 hatte sich der Verein Nesslau Tourismus viel vorgenommen. Projekte, die im Vorjahr angerissen wurden, wollten realisiert werden. Es sollte sich aber zeigen, dass die Umsetzung nicht so einfach ist. Vieles steckt in der Bewilligungsphase und kann erst im Laufe 2020 umgesetzt werden.

«Insofern war dieses Jahr für uns alle sehr lehrreich und wir gewannen die Erkenntnis, dass nicht alles auf Anhieb funktioniert», resümierte Oliver Schmid, Präsident von Nesslau Tourismus an der Hauptversammlung vom Dienstag im Gasthaus Sonne in Krummenau. Begrüssen durfte er 48 Mitglieder.

Neue Ortseingangstafeln in allen Dörfern

Der Ausblick für 2020 stimmt umso zuversichtlicher. Nesslau Tourismus will im laufenden Jahr neue Ortseingangstafeln realisieren. In sämtlichen Dörfern der Gemeinde Nesslau werden die heutigen Holzhäuschen ersetzt. Sie dienen der Bekanntmachung von öffentlichen Veranstaltungen und können von den örtlichen Vereinen reserviert werden.

Mit den neuen Ortseingangstafeln soll die Handhabung vereinfacht werden und die Aufmerksamkeit erhöht. Die Tafeln veranschaulichen, dass zahlreiche Veranstaltungen das Dorfleben beleben. «Es ist schön zu sehen, dass hier richtig etwas los ist», sagte Oliver Schmid.

Ökologie und Energie am Wanderweg

Ein grosses Vorhaben von Nesslau Tourismus ist die Realisierung eines Klimaerlebnisweges von der Wolzenalp ins Ijental. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit Energietal Toggenburg und der Sportbahn Krummenau-Wolzenalp AG. Der Weg wird entlang des Wanderweges von der Wolzenalp ins Ijental entstehen, an welchem vor zwei Jahren die Feuerstelle der «Schweizer Familie» und eine Wasserrinnenbahn gebaut wurden. Der Wanderweg, ausgezeichnet mit dem Prix Rando 2018, ist ein beliebtes Ausflugsziel. Ziel des Klimaerlebnisweges ist es, die vorhandene besondere Ökologie sowie die Thematik der erneuerbaren Energie in den Fokus zu rücken.

Dazu entstehen an mehreren Stationen Info- und Erlebnispunkte. Am Ijentalersee, wo die Wasserkraft thematisiert wird, ist eine weitere Feuerstelle geplant. Weitere Station wird unter anderem die Bergstation der Sesselbahn sein. Eine Einweihung des Klimaerlebnisweges ist für dieses Jahr geplant. Patrizia Egloff, Präsidentin von Energietal Toggenburg, erläuterte im Anschluss an die Hauptversammlung einige Ideen und Visionen, welche in Zusammenarbeit mit Nesslau Tourismus entstanden sind. Ferner stellte sie die neue Website von Energietal Toggenburg mit der Möglichkeit einer virtuellen Tour durchs Toggenburg entlang der energierelevanten Themen und Örtlichkeiten vor.

Zusammenarbeit mit Toggenburg Tourismus

Nicht zuletzt plant Nesslau Tourismus die Professionalisierung des touristischen Schaffens für die Gemeinden Nesslau und Ebnat-Kappel. Um die Vermarktung der touristischen Angebote in der Gemeinde und insbesondere die administrativen Tätigkeiten im Zusammenhang mit Projekten zu optimieren, ist das Gespräch mit Toggenburg Tourismus gesucht worden.

Oliver Schmid informierte, dass Bestrebungen laufen, einen Satelliten von Toggenburg Tourismus für Nesslau und Ebnat-Kappel zu schaffen, so wie es für das Neckertal geschehen ist. Die Zuversicht hinsichtlich des Gelingens bei den heute ehrenamtlich tätigen Vorstandsmitgliedern ist gross. «Diese Zusammenarbeit könnte wesentlich zur strategischen Entwicklung des touristischen Toggenburgs beitragen», schloss der Präsident.