Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

EBNAT-KAPPEL: In zwei Pärken die fünf Sinne erfahren

Der Sinnepark in der Eich ist beliebt und gut besucht. Er soll darum durch einen rollstuhlgängigen Weg und weitere Stationen ergänzt werden. Nun wird dafür Geld gesammelt.
Im zweiten Teil des Sinneparks ist ein Labyrinth geplant. Mit 12 Metern Durchmesser und einer Wegstrecke von 261,5 Metern wird es gleich gross wie jenes in der Kathedrale im französischen Chartres. (Bild: PD)

Im zweiten Teil des Sinneparks ist ein Labyrinth geplant. Mit 12 Metern Durchmesser und einer Wegstrecke von 261,5 Metern wird es gleich gross wie jenes in der Kathedrale im französischen Chartres. (Bild: PD)

Über einen Trämel balancieren, der Strömung des Eichbachs lauschen oder die (Um-)Welt durch ein Prisma sehen – diese Stationen faszinieren Gross und Klein im Sinnepark in Ebnat-Kappel. Nun plant der Initiant Reto Zingg mit einem Projektteam eine Erweiterung, den Sinnepark 2. Entlang eines Weges, der auch mit Rollstühlen und Kinderwagen befahren werden kann, werden mehrere Stationen errichtet, die die Sinne ansprechen und bei denen die Natur erlebt wird.

Stationen zum Erleben, Staunen und Sinnieren

Beim «Drai di» beispielsweise werden optische Drehscheiben in Schwung gesetzt, auf denen Kegelformen und später auch ein Farbspektrum zum Vorschein kommen. «Täuscht mich nun mein Auge? Oder Täuscht mich mein Urteil? Über diese Fragen kann man staunen und sinnieren», sagt Reto Zingg. An einer weiteren Station führt der Weg durch einen Trämelgang. Beim Durchgehen erzeugen die zusammenschlagenden Hölzer eine Melodie. Blinde und Menschen mit einer Sehbehinderung können sich mit einem Landschaftsrelief ein Bild vom Toggenburg machen.

Der Weg durch den Sinnepark 2 führt zu einem Labyrinth. «Es ist aber kein Irrgarten. Vielmehr ist der Weg das Ziel», sagt Reto Zingg. Da dieser Weg über 200 Meter lang ist, müsse man sich bemühen, um dorthin zu gelangen. Als letzte Station ist der «Augäspiegäl» vorgesehen, ein Weiher in Form eines Auges, an dessen Ufer eine Bank zum Nachsinnen einlädt. Entlang des Weges sind mehrere Bänkli vorgesehen. Der Sinnepark 2 sei so angelegt, dass er sowohl einzeln als auch im Anschluss an den Sinnepark 1 begangen werden könne, sagt Reto Zingg. Beim Sinnepark 2 sind behindertengerechte Parkplätze und ein WC, das für die Besucher beider Sinnepärke zugänglich ist, vorgesehen.

Baustart im kommenden Jahr

Reto Zingg rechnet damit, dass Erstellung des Sinneparks 2 rund 300'000 Franken kosten wird. Die jährlichen Kosten für den Unterhalt sowie Bau der Toilette übernimmt die Gemeinde Ebnat-Kappel. «Wir hoffen, dass wir die Finanzierung in diesem Sommer sicherstellen und den Sinnepark 2 im kommenden Jahr realisieren können», sagt Reto Zingg.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.