Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Ebnat-Kappel hat das Siegen doch noch nicht verlernt

Die Obertoggenburger gewinnen in Dussnang den Kampf der 3.-Liga-Abstiegskandidaten mit 1:0.
Beat Lanzendorfer
Mit seinem verwandelten Elfmeter bescherte Captain Stefan Hinterberger (rechts) Ebnat-Kappel den ersten Saisonsieg. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Mit seinem verwandelten Elfmeter bescherte Captain Stefan Hinterberger (rechts) Ebnat-Kappel den ersten Saisonsieg. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Die Geduld wurde auf eine harte Probe gestellt. Rechtzeitig auf das baldige Ende der Vorrunde beendet Ebnat-Kappel die neun Spiele andauernde Negativserie und gewinnt in Dussnang mit 1:0.

Es ist der erste Dreier seit dem Aufstieg im letzten Juni. Mit den drei gewonnenen Punkten schliessen die Obertoggenburger zum Verlierer auf, verbleiben aber am Ende der Tabelle.

Leichte Feldvorteile für die Einheimischen

Die Partie der beiden Aufsteiger, die beide die Füsse in neuer Umgebung nicht so recht auf den Boden bringen, begann so, wie es erwartet worden ist: Das Ziel, kein Gegentor zu kassieren, hatte oberste Priorität.

Spielerisch erarbeiteten sich die Einheimischen in den ersten dreissig Minuten leichte Feldvorteile. Mit Fortdauer der Partie kam Ebnat-Kappel aber immer besser in die Gänge und hatte seine beste Phase kurz vor dem Seitenwechsel. Ein Freistoss von Kellenberger sowie ein nicht angekommener Querpass blieben vorerst die einzigen nennenswerten Szenen.

Ein Elfmeter bringt die Entscheidung

Ein ähnliches Bild präsentierte sich nach Wiederbeginn. Vieles blieb Stückwerk – die Offensivabteilungen beider Mannschaften waren viel zu harmlos. Als sich die erstaunlich vielen Besucher langsam mit dem Gedanken vertraut machten, dass hier keine Tore mehr fallen, fiel Ebnat-Kappel das Glück in den Schoss.

Nach einem Foul im Strafraum zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt. Captain Hinterberger liess sich diese Chance nicht entgehen und holte mit dem verwandelten Penalty den ersten Vollerfolg auf den Untersand.

Die Situation hat sich aber nicht entscheidend verbessert. Ebnat-Kappel fehlen weiterhin vier Punkte zum rettenden Ufer. Im letzten Spiel des Jahres empfängt die Mannschaft am Freitag den Spitzenreiter Herisau.

Hier ist das Matchtelegramm zu finden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.