DV Blasmusikverband
Unsichere Lageentwicklung trifft Blasmusik – Pandemie beherrscht den Probebetrieb

Die Ehrung der Kantonalen Veteranen 2021 sowie der Eidgenössischen Veteranen 2020 und 2021 waren die Höhepunkte der Delegiertenversammlung des Kreises Toggenburg am Freitagabend in der Turnhalle Feldeck in Dietfurt.

Franz Steiner
Drucken
Teilen
Kantonalpräsident Roland Kohler, Katja Raschle, Verantwortliche des Ressorts Jugend des Kreises Toggenburg, und Werner Lusti, Präsident des Kreises Toggenburg (von links).

Kantonalpräsident Roland Kohler, Katja Raschle, Verantwortliche des Ressorts Jugend des Kreises Toggenburg, und Werner Lusti, Präsident des Kreises Toggenburg (von links).

Bild: Franz Steiner

Die Hauptversammlung des St.Galler Blasmusikverbands, Kreis Toggenburg, begann mit den Ehrungen. Diese fanden vor dem offiziellen Beginn der Versammlung statt, damit diese Würdigung auch die verdiente Anerkennung und Aufmerksamkeit erhalte – musikalisch umrahmt von der Musig Bütschwil. Von den 22 Geehrten waren 20 anwesend und erhielten nebst einer kurzen Laudatio des Kreispräsidenten Werner Lusti eine süsse Überraschung.

Kantonalpräsident Roland Kohler aus Heiligkreuz erwähnte die Wichtigkeit solcher Ehrungen, deren Jubilare für das Rückgrat in jedem Verein stehen. Er wünschte ihnen weiterhin viel Freude in ihrem Hobby und dankte für ihren Einsatz. Zehn verstorbenen Mitgliedern wurde mit einem berührenden Choral gedacht.

Im Zeichen der Pandemie

Kreispräsident Werner Lusti aus Ennetbühl konnte 43 Delegierte aus allen Musikvereinen des Kreises Toggenburg willkommen heissen. In seinem Jahresbericht war die Pandemie und dessen Auswirkungen das grosse Thema. Mit einer Petition wollte der Schweizerische Blasmusikverband auf die am 14. April 2021 vom Bundesrat beschlossenen Vorschriften für den Probenbetrieb von Musikvereinen im Laienbereich reagieren und sich Gehör verschaffen. Werner Lusti sagte:

Werner Lusti, Präsident des Kreises Toggenburg.

Werner Lusti, Präsident des Kreises Toggenburg.

Bild: Franz Steiner
«Vor einem Jahr waren wir noch zuversichtlich, dass es wieder aufwärtsgeht. Diese Zuversicht währte aber nur kurz und die Pandemie forderte weiterhin viel Geduld und Durchstehvermögen.»

Bereits ab 29. Oktober 2020 wurden Veranstaltungen und Proben wieder eingeschränkt. Unter diesen Voraussetzungen haben viele Vereine den Probenbetrieb eingestellt.

Am 11. Dezember 2020 wurde die Personenzahl auf maximal fünf reduziert und Veranstaltungen bis 22. Januar 2021 verboten – die Blasmusik verstummte wieder. Auch die ersten Lockerungsschritte waren enttäuschend. Per 21. März 2021 durften im Freien Proben mit bis zu 15 Personen abgehalten werden. In der Folge wurde der Geduldsfaden der Vereine weiter auf die Probe gestellt. Gross war dann das Aufatmen, als am 23. Juni 2021 endlich sämtliche Einschränkungen aufgehoben wurden.

Die Musig Bütschwil unter der Leitung von Mirco Capra umrahmte die Delegiertenversammlung musikalisch.

Die Musig Bütschwil unter der Leitung von Mirco Capra umrahmte die Delegiertenversammlung musikalisch.

Bild: Franz Steiner

«Obschon wir seit geraumer Zeit kaum Kontakt pflegen konnten», bedankte sich Kreispräsident Werner Lusti bei allen Vereinspräsidenten, Dirigenten und Musikanten für die gute Zusammenarbeit.

Gähwil rüstet sich zum Vier-Tage-Fest

Patric Schönenberger stellte die Festtage vom 25. bis 29. Mai 2022 rund um den Toggenburger Kreismusiktag vor, der am Samstag stattfinden wird. Erfreulich sei, dass sich alle Vereine des Kreises Toggenburg angemeldet haben. Wie das Virus bis dato noch den Alltag beherrschen werde, mache der Vorfreude keinen Abbruch.

Eidgenössische Veteranen 2020 von links): Toni Bisig, MG Mosnang, Urs Oberholzer (MG Harmonie Lichtensteig), Franziska Schönenberger (Blechharmonie Kirchberg), Patrick Fäh (MG Harmonie Ebnat-Kappel), Kurt Holenstein (Musig Gähwil). Es fehlen: Ingrid Abderhalden und Hans Forrer (beide Bürgermusik Wildhaus).
3 Bilder
Eidgenössische Veteranen 2021 (von links): Norbert Helg, Max Keller, Martin Steinemann, Nicole Bernhardsgrütter, Patrick Bernhardsgrütter (alle MG Bazenheid), Hortensia Herberth (Musig Bütschwil), Reto Heierli (MG Harmonie Ebnat-Kappel), Matthias Diener (Musikgesellschaft Nesslau-Neu St.Johann).
Kantonale Veteranen 2021 (von links): Bartli Wenk, Monika Brändle (beide Musikgesellschaft Wildhaus), Andrea Lusti (MG Ennetbühl, Rolf Fitzi (MG Harmonie Ebnat-Kappel), Thomas Bohl (MG Stein), Monika Scherrer und Stefan Bürge (beide MG Mosnang).

Eidgenössische Veteranen 2020 von links): Toni Bisig, MG Mosnang, Urs Oberholzer (MG Harmonie Lichtensteig), Franziska Schönenberger (Blechharmonie Kirchberg), Patrick Fäh (MG Harmonie Ebnat-Kappel), Kurt Holenstein (Musig Gähwil). Es fehlen: Ingrid Abderhalden und Hans Forrer (beide Bürgermusik Wildhaus).

Bild: Franz Steiner

Stand heute käme das 3-G-Prinzip zur Anwendung. Mittwoch und Freitag sind Partyabende im Programm mit DJs und Livebands wie der bekannten Stubete Gäng. Abgeschlossen wird der Kreismusiktag am Sonntag mit einem Familienbrunch, Spiel und Spass und einem Unterhaltungsprogramm. Infos findet man auf der Fest-Website www.auffahrtsziel.ch.

Harmonie Ebnat-Kappel mit 150-Jahr-Jubiläum

Mit Applaus gaben die anwesenden Delegierten der Musikgesellschaft Ebnat-Kappel den Zuschlag für die Durchführung des 63. Toggenburger Kreismusiktages im Jahr 2023. Und das aus gutem Grund feiert die Musikgesellschaft am Wochenende des 3. und 4. Juni 2023 ihr 150-jähriges Bestehen mit einer Fahnenweihe. 2024 findet kein Kreismusiktag statt, da das St.Galler Kantonalmusikfest in Mels die Vereine fordert.

Aktuelle Nachrichten