Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Drittligist Henau zieht in den Final des Bazenheider Cups ein

Am Montag werden nicht wie schon so oft Bazenheid und Uzwil um den Turniersieg spielen, sondern der FC Henau und das FC Wil-Nachwuchsteam.
Urs Nobel
Uzwil (in gelb spielend) bekundete Mühe, die wirbligen Wiler in den Griff zu bekommen. (Bild: Urs Nobel)

Uzwil (in gelb spielend) bekundete Mühe, die wirbligen Wiler in den Griff zu bekommen. (Bild: Urs Nobel)

Der erste Turniertag des 19. Bazenheider Cup war gespickt von Überraschungen. Positiv von den Leistungen des Drittligisten FC Henau und des regionalen 2.-Liga-Teams des SC Bronschhofen, negativ von den Leistungen und den Resultaten des favorisierten Heimteams und des FC Uzwil. Während der FC Bazenheid heute Abend immerhin noch um den dritten Rang spielen kann, versucht der FC Uzwil, wenigstens nicht Letzter zu werden.

Kleinere Sensation schon im ersten Spiel

Schon der 2:0-Erfolg des FC Henau im ersten Spiel gegen das 2.-Liga-Team des FC Wängi wurde als kleinere Sensation gewertet. Die Thurgauer traten jedoch zu unorganisiert auf und bekundeten etwelche Mängel in der Defensive um den kämpferischen und effizienten Henauern etwas entgegenzusetzen.

Auf dem Hauptplatz spielte gleichzeitig der FC Uzwil gegen den FC Wil-Nachwuchs. Die trotz FC Wil-Heimspiel in der Challenge League zahlreich anwesenden Zuschauer erlebten eine animierte Partie, in welcher die neue Mannschaft von Trainer Fabinho abgebrühter auftrat und die Fehler ihres Gegners kaltblütig zum 2:0-Schlussresultat ausnützte.

Wer davon ausging, dass der FC Uzwil diese Scharte im Spiel gegen Bronschhofen auswetzten würde, sah sich getäuscht. Der Wiler Vorortverein trat gegen einen enttäuschend auftretenden Gegner weit motivierter auf und benötigte nicht einmal seinen besten Fussball, um den Gegner mit 4:0 – ein höherer Sieg wäre auch möglich gewesen – klar zu besiegen.

Bazenheid nahm sich selbst aus dem Rennen

Auf dem Hauptplatz spielte derweil der FC Bazenheid, der sich mit seinem komplizierten Spiel selbst aus dem Rennen um den Turniersieg nahm. Zwei herrlich ausgeführte Kontertore ebneten dem FC Henau den Weg in den Final. Das Heimteam vermochte auch gegen den FC Wängi nicht zu brillieren. Das 1:0, welches das Schlussresultat bedeutete, war ob der Leistung sehr schmeichelhaft und kam lediglich dank eines grosszügig gepfiffenen Elfmeters zustande.

Der Gegner von Henau im heutigen Final wurde im Spiel zwischen dem FC Wil U20 und dem SC Bronschhofen ausgemacht. Wiederum vermochte der SC Bronschhofen zu gefallen. Ein Treffer fiel aber trotz zahlreicher Chancen nicht. Zum Wiler Siegtreffer führte letztlich eine gelungene Einzelaktion.

Um alle Spiele des ersten Tages auf einen Nenner zu bringen: Es war mehr Spannung als Qualität zu sehen. Unterhaltsam war der sportliche und schöne Sommerabend alleweil.

Die weiteren Spiele

Am Montagabend kommt es zu folgenden Partien:
Spiel um Rang 3 und 4 um 18.30 Uhr: FC Bazenheid – FC Bronschhofen;
Spiel um Rang 5 und 6 um 19.30 Uhr: FC Uzwil – FC Wängi;
Final um 20.30 Uhr: FC Wil U20 – FC Henau.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.