Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Drei Punkte für Bazenheid – mehr noch nicht

Bazenheid feiert beim 5:2 gegen Chur 97 seinen ersten Saisonsieg, kann aber trotzdem noch nicht vollends überzeugen. Vor allem die Defensive erweist sich zu oft als nicht sattelfest.
Beat Lanzendorfer
Abwehrspieler Patrick Peters (mit Kopfschutz) erzielte das wichtige 2:0 für den FC Bazenheid. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Abwehrspieler Patrick Peters (mit Kopfschutz) erzielte das wichtige 2:0 für den FC Bazenheid. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Mit 32 Gegentoren kassierte Bazenheid in der letzten Saison hinter Aufsteiger Linth 04 (25) am wenigsten Gegentore. Nach drei absolvierten Partien sind es bereits sieben, womit die Alttoggenburger vor dem samstäglichen Gegner (8) aktuell zusammen mit Frauenfeld den zweitschlechtesten Wert aufweisen.

Wer die Partie gegen Chur 97 gesehen hat, weiss weshalb: Die Abwehr um die Routiniers Peters, Baumann und Früh offenbart ungewohnte Schwächen, lässt zu viele Chancen zu und macht sich dadurch das Leben schwer. Dies hätte gegen die Bündner, die ansonsten einen harmlosen Eindruck hinterliessen, ins Auge gehen können.

Neuzugang Musaj trifft nach vier Minuten

Immerhin präsentierte sich die Offensive in Torlaune und deutete erstmals an, was für Potenzial in ihr steckt. Den Torreigen eröffnete schon nach vier Minuten Musaj. Der Neuzugang aus Flawil profitierte von einem schönen Zuspiel Titaros und knallte das Leder zum 1:0 in die Maschen.

Beim zweiten Treffer, im Anschluss an einen Eckball, stand Abwehrspieler Peters goldrichtig und nutzte den Abpraller zum 2:0. Der Anschlusstreffer kurze Zeit später war ärgerlich. Früh holte seinen Gegenspieler im Strafraum von den Beinen. Dabei schien es, als hätten die Einheimischen die Situation unter Kontrolle. Den verhängten Elfmeter nutzte Heeb zum 2:1.

Dass auch die Churer Abwehr nicht über alle Zweifel erhaben war, kam in den Minuten vor dem Seitenwechsel besonders zum Ausdruck. Die Bazenheider Spieler kombinierten sich mehrmals problemlos durch die Abwehrreihe und erhöhten durch Pirik und Anic auf 4:1.

Kaum im Spiel markiert Berger den Schlusspunkt

Nach dem Pausentee hatte das Heimteam die Situation mehr oder weniger unter Kontrolle. Was blieb, waren die Aussetzer in der Abwehr. Dies führte kurz vor Ablauf einer Stunde zum nächsten Ärgernis. Cazzato konnte fast unbehelligt zum 4:2 verkürzen. Chur 97 war darauf allerdings nicht in der Lage, Bazenheid ernsthaft in Verlegenheit zu bringen.

Den Schlusspunkt besorgte Berger. Kaum im Spiel, traf er mit dem Kopf zum 5:2. Nach drei Partien ist noch nicht klar ersichtlich, wohin der Weg der Bazenheider führt. Weitere Aufschlüsse dürfte es am kommenden Samstag geben, wenn die Blue Stars auf dem Ifang gastieren. Die Zürcher führen die Tabelle nach drei Runden souverän mit neun Punkten an.

Hinweis

2. Liga Inter, Gruppe 6

FC Bazenheid – Chur 97 5:2 (4:1)

Sportplatz Ifang – 80 Zuschauer – SR Kilic – Tore: 4. Musaj 1:0, 17. Peters 2:0, 23. Heeb 2:1, 35. Pirik 3:1, 37. Anic 4:1, 57. Cazzato 4:2, 85. Berger 5:2.

FC Bazenheid: Bernet; Jungblut, Peters, Früh, Baumann; Musaj, Luis (77. Schneider), Gebert; Titaro, Anic (81. Berger), Pirik (68. Diogo).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.