Bazenheid steht hinter Pfarrer Rutz

Katholisch Bazenheid steht hinter Pfarrer Albin Rutz. Nach den personellen Querelen will die Kirchgemeinde nun positiv in die Zukunft schauen.

Beat Lanzendorfer
Drucken
Teilen
Der Kirchenverwaltungsrat mit Albin Rutz, Joseph Koch, Monika Oberholzer, Jakob Helg, Silvia Scherrer und Markus Frick. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Der Kirchenverwaltungsrat mit Albin Rutz, Joseph Koch, Monika Oberholzer, Jakob Helg, Silvia Scherrer und Markus Frick. (Bild: Beat Lanzendorfer)

87 Stimmberechtigte liessen sich vom Kirchenverwaltungsrat über das vergangene Jahr orientieren. Monate, die vor allem durch die personellen Unruhen geprägt waren.

Turbulentes Geschäftsjahr

Die Traktandenliste war schnell abgehandelt, die Zustimmung erfolgte überall einstimmig. Der Amtsbericht von Präsident Joseph Koch lag in schriftlicher Form vor und auch die Buchhaltung von Kassierin Silvia Scherrer war laut Geschäftsprüfungskommission korrekt geführt. Traktandum vier betraf das Löschen alter Fonds.

Laut Reglement konnte das Kapital des «Missionsfonds» im Jahre 2010 sowie des «Berta-Grämiger-Fonds» im Jahr 2012 zweckgebunden aufgebraucht werden. Seither wurden beide Fonds in der Bestandesrechnung mit Null geführt. Dem Gesuch um Auflösung hat der Administrationsrat bereits zugestimmt, die Bürger taten dies nun ebenfalls.

Differenzen hätten Kraft und Ressourcen erfordert

In der allgemeinen Umfrage ging Kirchenverwaltungsratspräsident Joseph Koch auf die personellen Differenzen in der Seelsorgeeinheit Bazenheid-Gähwil-Kirchberg ein, die viel Kraft und zeitliche Ressourcen erfordert hätten. «Koch betonte, dass der Kirchenverwaltungsrat von Anbeginn weg hinter Pfarrer Rutz gestanden habe und das nach wie vor tue. «Die Wogen hätten sich nun geglättet. «Wir möchten deshalb keine Ursachenforschung betreiben, sondern zusammen mit Albin positiv in die Zukunft blicken.»

Erfreut zeigte sich Joseph Koch auch darüber, dass Pfarrer Alfred Germann seine Demissionsabsichten nicht umgesetzt hat. Eine Findungskommission ist derzeit daran, Nachfolger für Pastoralassistentin Sibylle Spichiger und Michael Kontzen, Pastoralassistent und Pfarreibeauftragter für Gähwil, zu suchen. Diese ist sich bewusst, dass auf den Sommer hin mit Vakanzen gerechnet werden muss. Allein aufgrund der Kündigungsfristen möglicher Bewerber.

Pfarreiprojekt in Kongo

Am 9. Februar wurde im Gottesdienst ein Pfarreiprojekt gestartet, das die Unterstützung von «Congosolidar» beinhaltet. Das Projekt wird von der Bazenheiderin Jolanda Knecht geleitet. Im Pfarreirat ist Eva-Maria Föllmer die Ansprechperson.