Die Toggenburger Fussballteams vor dem Rückrundenstart: Die einen reisen nach Schöftland, die anderen nach Spanien

Der FC Bazenheid nimmt in gut einer Woche den Spielbetrieb wieder auf. Die übrigen Toggenburger Vereine starten Ende März. In der Schlussphase der Vorbereitung wird die Intensität mit weiteren Testspielen erhöht.

Beat Lanzendorfer
Drucken
Teilen
Die Spieler des FC Bazenheid (in Rot) reisen für ihren letzten Test vor dem Rückrundenstart in den Kanton Aargau. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Die Spieler des FC Bazenheid (in Rot) reisen für ihren letzten Test vor dem Rückrundenstart in den Kanton Aargau. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Das Testspielwochenende startet am Freitag um 20 Uhr mit Buchs – Wattwil Bunt. Die Rheintaler sind ein typisches Beispiel, was ein Abstieg zur Folge haben kann.

Vor gut neun Monaten noch in der 2. Liga Interregional, stehen sie nun an der Schwelle zur 3. Liga. Mit zehn Punkten fehlen in der Gruppe 1 zwei Zähler zum rettenden Ufer. Dieses hat Wattwil Bunt in der Gruppe 2 mit elf Punkten zum jetzigen Zeitpunkt erreicht. Die Reserve auf Herisau beträgt aber nur einen Punkt.

Bazenheid nimmt einen langen Anfahrtsweg in Kauf

Kann Bazenheid noch einmal im Kampf um den Aufstieg in die 1. Liga eingreifen? In einer Woche beginnen die Alttoggenburger die Rückrunde mit dem Auswärtsspiel in Widnau. Der letzte Test soll Aufschluss darüber geben, ob die Mannschaft für den 17. März bereit ist. Dafür haben sich die Bazenheider Schöftland ausgesucht.

Eine Mannschaft, die in der Region gänzlich unbekannt ist. Die Aargauer spielen ebenfalls in der 2. Liga Interregional und belegen in der Gruppe 5 mit 20 Punkten Position 7. Zum Vergleich: Bazenheid hat bisher 24 Zähler auf dem Konto. Spielbeginn auf der Sportanlage Rütimatten in Schöftland ist am Samstag um 14 Uhr.

Wiedersehen beim Spiel Tobel - Kirchberg

Während die Bazenheider ihren Gegner nur bedingt kennen, sieht dies bei Tobel – Kirchberg ganz anders aus. Die Thurgauer werden von Raffael Spescha trainiert. Ihm zur Seite steht Coach Ruedi Eisenhut, der schon auf der Sonnmatt unter Vertrag stand und mit Kirchberg in der Saison 2013/14 in die 3. Liga aufstieg.

Domenico Esposito, der Kirchberg seit dem 1. Januar trainiert, hat ebenfalls schon Erfahrungen mit der Gegenseite gemacht. Er war es, der mit Tobel im Jahr 2015 den erstmaligen Aufstieg in die 2. Liga realisierte. Das Spiel wird am Samstag um 18 Uhr auf dem Kunstrasen der Frauenfelder Allmend ausgetragen.

Bütschwil bestreitet noch ein Trainingslager

Die weiteren Spiele am Wochenende kommen am Sonntag zur Austragung. Auf der Breite in Bütschwil kommt es um 11.30 Uhr zum Viertliga-Vergleich Ebnat-Kappel I – Wängi II. Beide Teams dürfen sich in ihren Gruppen noch Chancen auf den Aufstieg ausrechnen.

Das Wochenende wird mit der Frauengemeinschaft Bütschwil-Neckertal abgeschlossen, die erneut in den Kanton Zürich reist. Diesmal nach Veltheim, das ein Stadtteil von Winterthur ist. Die Frauen des dort ansässigen Fussballclubs führen die Tabelle in der 2. Liga an. Die Toggenburger Frauen werden nach dem 0:5 gegen Zürisee United somit erneut gefordert.

Nachdem das Spiel Speicher – Neckertal-Degersheim abgesagt wurde, erhält der Toggenburger Drittligist eine Pause bis am 20. März. Dann kommt es zum Testspiel gegen die Gossauer A-Junioren, die der Coca Cola Junior League A angehören. Einen Zwischenhalt legt auch der FC Bütschwil ein. Vom 16. bis 20. März reist die Mannschaft ins Trainingslager nach Lloret de Mar in Spanien.

Testspiele am Wochenende.

Freitag: FC Buchs (2.) – FC Wattwil Bunt (2.), 20 Uhr, Sportanlage Rheinau. Samstag: SC Schöftland (2. Liga Inter) – FC Bazenheid (2. Liga Inter), 14 Uhr, Sportanlage Rütimatten. FC Tobel-Affeltrangen (3.) – FC Kirchberg (4.), 18 Uhr, Kleine Allmend, Frauenfeld. Sonntag: FC Ebnat-Kappel (4.) – FC Wängi 2 (4.), 11.30 Uhr, Breite, Bütschwil. SC Veltheim Frauen (2.) – FC Bütschwil-Neckertal Frauen (2.), 16.30 Uhr, Sportplatz Flüeli, Winterthur.