Regionalfussball
Klare Sicht trotz Nebel: Der FC Bazenheid verabschiedet sich mit einem 2:0-Sieg im Cup gegen Chur 97 in die Winterpause

Vor einer Woche liessen die Toggenburger beim 1:3 in Chur im letzten Meisterschaftsspiel des Jahres die Punkte unnötig liegen. Am Samstag kehrten sie den Spiess um und feierten einen ungefährdeten Erfolg.

Beat Lanzendorfer
Drucken
Teilen
Torhüter Bruno Donnici (links) und Goalgetter Giovanni Pentrelli haben viel zum Bazenheider Aufschwung beigetragen. Die beiden Neuzugänge haben voll eingeschlagen.

Torhüter Bruno Donnici (links) und Goalgetter Giovanni Pentrelli haben viel zum Bazenheider Aufschwung beigetragen. Die beiden Neuzugänge haben voll eingeschlagen.

Bild: Beat Lanzendorfer

«Wir haben gegenüber der 1:3-Niederlage in der Meisterschaft vor einer Woche die nötigen Korrekturen vorgenommen. Darauf hatte Chur keine Antwort, deshalb haben wir uns den Sieg verdient», lautete das Fazit von Bazenheid-Trainer Daniel Bernhardsgrütter nach den neunzig Minuten.

Und selbstverständlich zeigte er sich glücklich darüber, dass sein Team das Jahr mit einem Erfolgserlebnis abschloss.

Pentrelli demonstriert seine Torjägerqualitäten

Nicht zu hundert Prozent zufrieden war er mit der Chancenauswertung seiner Elf. Bazenheid hatte nämlich allein in den ersten zehn Minuten mehr Abschlüsse als in Chur während des ganzen Spiels. Es brauchte dann etwas Geduld, ehe Pentrelli nach 23 Minuten das 1:0 gelang. Sieben Minuten später stand die Bazenheider Tormaschine erneut goldrichtig und vollendete zum 2:0. Es war sein zehnter Saisontreffer.

Hinterliessen die Gäste im ersten Umgang einen harmlosen Eindruck, tauchten sie nach dem Seitenwechsel immerhin ein paar Mal gefährlich vor Torhüter Donnici auf. Die Bazenheider Nummer 1 liess sich aber nicht bezwingen und blieb im 14. Ernstkampf seit letztem August zum sechsten Mal ohne Gegentreffer.

Obwohl der Nebel in der Schlussphase des Spiels wieder dichter wurde, behielten die Einheimischen eine klare Sicht und brachten den Vorsprung problemlos über die Runden. Mit diesem Sieg haben die Bazenheider erstmals seit Herbst 2018 wieder die 2. Runde der Cup-Qualifikation der 2. Liga interregional erreicht.

Zweite Runde wird im April 2022 gespielt

In dieser steht der Gegner bereits fest. Die Bazenheider bekommen es am 16. April 2022 mit Weesen zu tun. Der Leader der Gruppe 6 hat am Samstag Frauenfeld mit 6:2 bezwungen, nachdem er kurz vor dem Abpfiff der regulären Spielzeit noch mit 1:2 zurücklag. Das positive am schwierigen Los: Die Alttoggenburger dürfen zu Hause spielen. In der Meisterschaft geht es schon am 12. März gegen Rorschach-Goldach weiter.

Hier ist das Matchtelegramm zu finden.

Aktuelle Nachrichten