Die Folgen der Krise etwas abdämpfen – Der Verkehrsverein Hemberg-Bächli unterstützt die einheimischen Tourismusanbieter mit verschiedenen Aktionen mit 25'000 Franken.

Auch die Tourismusanbieter in Hemberg-Bächli wurden von den Auswirkungen der Coronakrise stark getroffen. Darum hat der hiesige Verkehrsverein ein Angebotspaket geschnürt, das den betroffenen Betrieben mit finanzieller Unterstützung über die schwierige Zeit hinweg helfen soll.

Urs M. Hemm
Drucken
Teilen
Maria Raschle, Präsidentin, und Mirjam Zürcher, neu gewählte Kassiererin des Verkehrsvereins Hemberg-Bächli (rechts), besprechen gemeinsam die Jubiläumsgeschenke des Verkehrsvereins für die einheimischen Tourismusanbieter.

Maria Raschle, Präsidentin, und Mirjam Zürcher, neu gewählte Kassiererin des Verkehrsvereins Hemberg-Bächli (rechts), besprechen gemeinsam die Jubiläumsgeschenke des Verkehrsvereins für die einheimischen Tourismusanbieter.

Bild: PD

«Hemberg – eifach schö...» So lautet der Werbeslogan des Verkehrsvereins Hemberg-Bächli, der sein 125-Jahr-Jubiläum feiern kann. Doch wie begeht man einen solchen Anlass zu Zeiten, die eben gerade nicht so schön sind? «Als wir uns Anfang Jahr zusammensetzten, standen Ideen wie eine neue Feuerstelle oder ein neuer Wanderweg im Raum», sagt Maria Raschle, Präsidentin des Verkehrsvereins. Doch dann habe die Coronakrise auch Hemberg mit voller Wucht getroffen.

«Uns war in dieser Situation schnell klar, dass die für das Jubiläum budgetierten 25'000 Franken besser für die Unterstützung unserer Restaurants und Beherbergungsbetriebe eingesetzt sind als für eine Feuerstelle.»

Daraus entstanden ist schliesslich ein breit gefächertes Angebot, von welchem die Einheimischen, die verschiedenen Gastrobetriebe und Unterkunftsanbieter, aber auch die Gäste gleichermassen profitieren können.

Alle profitieren von den Aktionen

Ein Angebot, speziell für die einheimische Bevölkerung, sind Gutscheine für die fünf Restaurants Alpstöbli, Frohwies, Hörnli, Löwen und Rössli. Dabei kann für 20 Franken ein Dreierpaket Gutscheine im Wert von je 20 Franken für jeweils drei der fünf Restaurants gekauft werden. Maria Raschle erklärt:

«Die Gutscheine können ab einer Konsumation von 80 Franken in Zahlung gegeben werden. Die Wirte ihrerseits können dann die Gutscheine dem Verkehrsverein zur Rückvergütung einreichen.»

Die Überlegung hinter diesem Angebot sei, dass coronabedingt viele Familienessen, beispielsweise an Ostern oder Pfingsten, ausgefallen sind.

Die Gutscheine sollen die Menschen dazu ermuntern, dies eben nicht irgendwo auswärts, sondern in einem Restaurant in der Gemeinde, nachzuholen. Pro Betrieb gibt es unabhängig von der Grösse 125 Gutscheine.

Da die Aktion noch am Anfang stehe, könnten die drei Restaurants noch ausgewählt werden. «Wir müssen aber darauf achten, dass wir auch noch gegen Ende der Aktion jeweils drei verschiedene Gutscheine anbieten können. Bis jetzt ist die Anzahl verkaufter Gutscheine für alle fünf Restaurants in etwa gleich hoch, so dass wir uns mit diesem Problem noch nicht beschäftigen müssen», sagt Maria Raschle.

Die Gutscheine können in den genannten Gaststätten bis am 31. Dezember 2021 eingelöst werden.

In jedem Restaurant eine andere Coupe-Überraschung

Das zweite Geschenk des Verkehrsvereins an Einheimische und Gäste passt perfekt zum momentan warmen Sommerwetter. Denn in den Monaten Juli und August bieten alle fünf Restaurants einen Jubiläums-Coupe mit drei Kugeln Glacé zum Preis von fünf Franken an.

«Wir haben uns zuerst überlegt, einen einheitlichen Coupe zu präsentieren, uns aber schliesslich dagegen entschieden», sagt Maria Raschle. Die Idee ist nun, dass die Restaurants selbst etwas kreieren, das bei ihnen einzigartig ist.

«So können die Gäste in jedem einzelnen Restaurant einen speziellen Jubiläums-Coupe probieren und geniessen.»

Interessant sei gewesen, dass in allen fünf Restaurants Coupes vergleichbarer Grösse normalerweise 9.50 Franken kosten. «Das macht für uns die Berechnung einfacher, indem wir jedem der Gastwirte pro verkauften Coupe einfach die Differenz von 4.50 Franken vom Verkehrsverein aus begleichen können.»

Geld für Werbung auf allen Kanälen nutzen

Auch für Anbieter von Übernachtungsmöglichkeiten – Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen, B&B sowie Camping – hat der Verkehrsverein eine finanzielle Unterstützung vorgesehen. Zum einen erhalten diese Betriebe einen Pauschalbetrag, dessen Höhe von den in den vergangenen Jahren bezahlten Kurtaxen abhängig ist.

«Dieses Geld», so Maria Raschle, «soll nach Möglichkeit zu Werbezwecken verwendet werden.» Zum anderen offeriert der Verkehrsverein Übernachtungsgästen eine kostenlose Begehung des Detectiv-Trails, von denen es über 30 in der ganzen Schweiz gibt.

«Wir erhoffen uns, dass die Gäste dadurch nicht nur einen Tag bei uns bleiben, sondern sich entscheiden, hier zu übernachten, um den Detectiv-Trail zu machen.»

Neben der Unterstützung der einheimischen Tourismusanbieter wolle der Verkehrsverein die Aktion auch dazu nutzen, um auf Social Media und über andere Kanäle Werbung für Hemberg-Bächli zu machen. «So können wir die Folgen der Coronakrise ein wenig abdämpfen und vielleicht sogar den einen oder anderen Gast nach Hemberg bringen», sagt Maria Raschle.