Die digitale Busse kommt ins Toggenburg: Ab Montag sieht der Bussenzettel anders aus

Die Kantonspolizei St.Gallen weitet das Gebiet der Bussenzettel mit QR-Code aus. Somit können ab kommender Woche auch im Toggenburg Ordnungsbussen über das Internet bezahlt werden.

Dinah Hauser
Hören
Drucken
Teilen
Ein Polizist verteilt einen neuen Bussenzettel mit QR-Code

Ein Polizist verteilt einen neuen Bussenzettel mit QR-Code

Bild: Kapo SG

Region Bussen unkompliziert und schnell bezahlen: Das verspricht die Kantonspolizei St.Gallen. Denn das digitale Zeitalter hat auch den Bussenzettel erreicht. Wer ab dem 17. Februar etwa falsch parkiert, wird einen neuen Bussenzettel an der Windschutzscheibe vorfinden. Das Vergehen und die Höhe der Busse sind darauf nicht ersichtlich.

Stattdessen ist ein QR-Code aufgedruckt, der mit dem Smartphone oder Tablet gescannt werden kann. Der oder die Gebüsste gelangt so auf das neu aufgeschaltete Bussenportal und kann dort die Daten einsehen und den Betrag per Kreditkarte, Post E-Finance, Postcard oder auch Twint begleichen. Das Portal ist auch auf dem Computer abrufbar. Dort gibt man auf dem Onlineportal die 13-stellige Bussennummer ein, die ebenfalls auf dem Zettel abgedruckt ist und startet so den Vorgang.

Einzahlungsschein ist weiterhin eine Option

Wer die Busse online nicht bezahlen kann oder will, dem wird nach 30 Tagen mit einer Übertretungsanzeige ein Einzahlungsschein zugestellt. Damit ist auch der traditionelle Weg immer noch offen. Ist man mit der Busse nicht einverstanden oder ist eine andere Person gefahren, kann man dies ebenfalls im Onlineportal melden. Auf ihrer Website hat die Kantonspolizei St.Gallen zudem eine Anleitung zum neuen Bussenportal aufgeschaltet und beantwortet häufig gestellte Fragen.

Die Bussenzettel mit QR-Code sind seit November in Gebrauch. Die Kantonspolizei startete in Wil mit dem Projekt. «Dank des erfolgreichen Pilots wird der Bussenzettel seit Ende Januar bereits in der ganzen Region Fürstenland-Neckertal eingesetzt», schreibt die Kantonspolizei St.Gallen. In einem zweiten Schritt sollen ab kommender Woche die Regionen Linthgebiet-Toggenburg sowie Werdenberg-Sarganserland in den Genuss der neuen Zettel kommen. Die letzte Region Bodensee-Rheintal muss sich noch bis zum 9. März gedulden. 

Hinweis
Das Bussenportal ist unter www.bussen.kapo.sg.ch erreichbar.