Interview
«Die Bohrmaschine ist dabei»

Der Bazenheider Fatlum Musliji ist im Final der Sendung «Die grössten Schweizer Talente». Wie fühlt er sich und was plant er für die Finalsendung.

Sebastian Keller
Merken
Drucken
Teilen
Ohne Brille: Fatlum Musliji. (Bild: seb.)

Ohne Brille: Fatlum Musliji. (Bild: seb.)

Fatlum Musliji, was war das für ein Gefühl, als Sie erfuhren, dass Sie direkt in den Final kommen?

Unglaublich. Vor allem hätte ich nicht gedacht, dass ich am zweitmeisten SMS- und Telefonstimmen bekomme.

Wie ist es einen Tag später?

Ich bin voller Freude. Jetzt bin ich gerade in der Berufsschule in Rorschach. Es sprechen mich immer wieder Leute an…

Was erhalten Sie für Reaktionen?

Nur positive. Das Handy vibriert dauernd. Auch viele Fremde rufen mich an oder schreiben mir SMS.

Wie sind die Reaktionen in Ihrem Wohnort Bazenheid?

Ich habe gehört, dass die Leute in Bazenheid begeistert sind. Meine Familie hat mir erzählt, dass es Hupkonzerte auf den Strassen gab. Wie bei einer Fussball-WM.

Sie tragen bei Ihren Auftritten immer eine schwarze Brille, sonst aber nie. Wieso das?

Eine Sehschwäche habe ich nicht. Ich finde die Brille einfach ein cooles Accessoire, das zu meinen Auftritten passt.

Was für eine Figur haben Sie bei Ihrem jüngsten Auftritt gespielt?

Eine Phantasiefigur. Sie hat aber schon mit mir zu tun: Auch sie hat Humor. Ein Roboter bin ich im realen Leben aber natürlich nicht.

Auch die Bohrmaschine kam wieder zu einem kleinen Einsatz.

So ist es. Am Sonntag hat mich ein Helfer mit der Bohrmaschine «geflickt», da ich als Roboter einen Absturz hatte.

Wird die Bohrmaschine auch im Final zu sehen sein?

Die Bohrmaschine ist dabei! Sicher nicht so wie beim ersten Mal. Was ich genau mit ihr anstelle, weiss ich noch nicht.

Sie haben nun knapp einen Woche Zeit, sich vorzubereiten. Reicht das?

Es ist knapp. Vor allem für einen Tänzer. Ich habe zum Glück immer wieder Ideen. Nun muss ich Musik aussuchen, schneiden, den Tanz einstudieren. Proben an jedem Abend sind ein Muss.

Welche Erwartungen haben Sie für den Final, der am Sonntag auf SF 1 ausgestrahlt wird?

Ich bin überfroh, dass ich überhaupt nochmals einen Auftritt vor so grossem Publikum absolvieren darf. Über den Sieg würde ich mich sehr freuen. Die Hauptsache ist, dass es mir Spass macht.