Dichter Spielplan für Volley Toggenburg als Folge von Corona

Die Volley-Toggenburg-Spielerin Gabriela Maciagowski war positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Spielerinnen Laura Condotta und Rudy Renko-Ilic mussten als Mitbewohnerinnen in Quarantäne, waren aber nicht krank. Als Folge der drei Abwesenheiten musste Volley Toggenburg drei Spiele ausfallen lassen. Diese werden nachgeholt, der Spielplan wird eng.

Martin Knoepfel
Drucken
Teilen
Gabriela Maciagowski (rechts) im Angriff beim Auswärtsspiel gegen Sm'Aesch Pfeffingen.

Gabriela Maciagowski (rechts) im Angriff beim Auswärtsspiel gegen Sm'Aesch Pfeffingen.

Bild: Claudio Thoma

Nach der Corona-Infektion von Gabriela Maciagowski habe Volley Toggenburg versucht, die Quelle der Ansteckung zu finden, versichert Trainer Marcel Erni. Er sei aber überzeugt, dass die Ansteckung nicht in der Mannschaft erfolgte, denn die anderen Spielerinnen hätten keine Symptome einer Corona-Infektion gezeigt. Auch Laura Condotta und Rudy Renko-Ilic nicht, mit denen Gabriela Maciagowski die 4,5-Zimmer-Wohnung teilt. Laura Condotta und Rudy Renko-Ilic mussten sich aber ebenfalls in Quarantäne begeben.

Auch Trainerfamilie war in Quarantäne

Die Frau von Marcel Erni, dem Trainer des Fanionteams von Volley Toggenburg, wurde ebenfalls positiv auf das Coronavirus getestet. Sie begab sich darauf in Isolation und der Rest der Familie musste in Quarantäne. Diese ist mittlerweile abgelaufen.

Die Auswirkungen dieser Entwicklungen: ein dreiwöchiger Trainingsunterbruch und drei verschobene Meisterschaftsspiele. Laut Marcel Erni hat das für die berufstätigen Spielerinnen von Volley Toggenburg eine extreme Belastung zur Folge, denn die drei Spiele müssen unter der Woche nachgeholt werden.

Ernstkämpfe weiterhin als Geisterspiele

Marcel Erni hofft denn auch, dass es keine weiteren Spielunterbrüche gibt. Jetzt gehe es aber wieder aufwärts. Das spüre er auch im Training. Volley Toggenburg muss die Ernstkämpfe weiterhin als Geisterspiele austragen. Bei Heimspielen gibt es einen Livestream mit Kommentar.

Zu den Personen

Gabriela Maciagowski hat Jahrgang 1997 und ist 186 Zentimeter gross. Sie ist Polin und Kanadierin und kommt aus Toronto (Provinz Ontario), der grössten Stadt Kanadas. Gabriela Maciagowski kam auf die laufende Saison hin zu Volley Toggenburg. Sie spielt auf der Position Diagonal.

Gabriela Maciagowski ist Polin, während Laura Condotta kanadische und Rudy Renko-Ilic kroatische Staatsbürgerinnen sind. Alle drei haben eine Arbeitsbewilligung als Profi-Volleyballspielerinnen. Gabriela Maciagowski dürfte als EU-Bürgerin auch einer anderen Arbeit nachgehen. (mkn)