Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Der TV St.Peterzell unterhält mit Saltos, Flickflacks und viel Showtime

Ein spannendes Programm mit 14 Darbietungen zeigte der Turnverein St.Peterzell an seiner Unterhaltung in der Mehrzweckhalle. Die Darbietungen begeisterten sowohl turnerisch als auch mit Schauspiel-Einlagen.
Franz Steiner
Das Thema «Baumwipfelpfad Neckertal» wurde von den Aktiven Frauen am Stufenbarren gekonnt umgesetzt. (Bild: Franz Steiner)

Das Thema «Baumwipfelpfad Neckertal» wurde von den Aktiven Frauen am Stufenbarren gekonnt umgesetzt. (Bild: Franz Steiner)

Als der OK-Präsident das Schlusswort sprach und die grandiose Stimmung erwähnte, da hatten sich die rund 400 Besucher in der Mehrzweckhalle St.Peterzell an einem Turnerprogramm der Superlative begeistern können. Von der ersten Nummer an mit einem graziösen Showauftritt der Kunstturnerinnen des Trainingszentrums Fürstenland bis zur urchigen Älplerchilbi der Aktive Barren riss der Abend mit tollen Choreografien und cooler Musik die Zuschauer mit. Nach einer zweieinhalbstündigen Turnshow unter dem Motto «Ampferebode sei Dank!» verlangte ein begeistertes Publikum mehrere Zugaben. Dieser Ort im Neckertal bot viel Lokalkolorit für die einzelnen Darbietungen. So traten die Jugi mittel und gross als Höhlenbewohner vom Ofenloch auf, und die Aktiven Frauen zeigten ihr Können am Stufenbarren und thematisierten den Baumwipfelpfad.

«Willkommen in der Wohnstube»

Zu Beginn begrüsste der Präsident des Turnvereins, Michael Züst, Sponsoren, befreundete Turnvereine sowie Ehren- und Passivmitglieder. «Willkommen in der Wohnstube des TV St.Peterzell» war seine Grussbotschaft. Während bei den Kleinen der Spass im Vordergrund stand, boten die Aktiven anmutige, turnerische Leckerbissen.

Das Bergrennen der Sportfit-Riege; einer von vielen Höhepunkten der Turnerunterhaltung. (Bild: Franz Steiner)

Das Bergrennen der Sportfit-Riege; einer von vielen Höhepunkten der Turnerunterhaltung. (Bild: Franz Steiner)

Eine Nummer zum Verlieben bot das Kinderturnen, die «Heidi und Geissepeter» aufführten − die Mädchen mit rosaroten Röckchen und die Haare gezöpfelt, die Buben mit Sennechutteli. Die Verknüpfung von Turnkunst mit spektakulären Silhouetten-Effekten der Aktiven Allround war auch ein besonderer Hingucker. In Sketchen wurden die Turnnummern humoristisch vom ungleichen (Ehe-)Paar Obertussi Laura, gespielt von Judith Näf, die der Handymanie verfallen war, und Dominik (Roland Raschle), der nie Zeit hatte, angekündigt.

Sie führten mit weiteren Protagonisten, wie etwa einer Yogalehrerin mit esoterischem Hintergrund, magistral durch die Show. Und ein Septett der Aktiven bot ein Zäuerli dar, das den perfekten Einstieg zu ihrer «Älplerchilbi» bot, wo sie mit ihrem Striptease für Erheiterung sorgten. Mit ihren stählernen Oberkörpern löste dies vor allem bei den weiblichen Besuchern Begeisterung aus.

Piraterie bei den Kleinsten

Ein Highlight herauszupicken, ist schwierig, denn sowohl mit ihren Performances wie auch ihrem turnerischen Können überzeugten alle Riegen restlos. Auch die Kleinsten der Mukis zogen mit ihrem Piraten-Outfit die Blicke auf sich. Bei der originellen Darbietung der Frauen-Aerobic-Gruppe mit dem Motto «Color your life» oder «Bring Farbe in dein Leben» wurden die Besucher der vordersten Reihen gar nach einem Knall mit einem bunten Papierschnipselregen berieselt. «Thunderstruck» von AC/DC war die rockige Backgroundmusik der Sportfit-Riege, die mit viel Ideenreichtum das Bergrennen in die Halle zauberten. Sogar ein Töff mit lautem Geknatter und stinkenden Rauchschwaden brachte das Adrenalin auf Betriebstemperatur.

Die Kleinsten der Mukis boten ihre Turnnummer als Piraten verkleidet dem Publikum dar. (Bild: Franz Steiner)

Die Kleinsten der Mukis boten ihre Turnnummer als Piraten verkleidet dem Publikum dar. (Bild: Franz Steiner)

Der tosende Schlussapplaus, als sich die grosse Turnerfamilie noch einmal auf der Bühne zu einem Schlussbild präsentierte, war mehr als verdient.

Hinweis

Am nächsten Freitag, 22. März, hat es noch Plätze frei. Tickets gibt es unter Telefon 079 552 24 22 oder www.tvpeterzell.ch. Der Samstag ist ausgebucht.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.