Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Der Turnnachwuchs kommt in das Toggenburg

OK-Präsident René Schönenberger erklärt, weshalb Bütschwil am Samstag Gastgeber des kantonalen Jugendturnfestes ist.
Interview: Beat Lanzendorfer
Vor drei Jahren fand letztmals ein kantonales Jugendturnfest im Toggenburg statt. Kirchberg war damals Gastgeberort. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Vor drei Jahren fand letztmals ein kantonales Jugendturnfest im Toggenburg statt. Kirchberg war damals Gastgeberort. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Wie kam Bütschwil zu der Ehre, das kantonale Jugendturnfest zu organisieren?

OK-Präsident René Schönenberger. (Bild: PD)

OK-Präsident René Schönenberger. (Bild: PD)

René Schönenberger: Der kantonale Turnverband hat uns vor drei Jahren angefragt, ob wir Interesse hätten, das Jugendturnfest zu organisieren. Wir erklärten uns bereit, aber nicht im 2017, weil wir damals unser 125-Jahr-Vereinsjubiläum feierten. Dann ist Benken unter der Bedingung eingesprungen, das Fest zweimal nacheinander durchzuführen. Nun sind wir an der Reihe und freuen uns.

Wie viel Zeit haben Sie im Vorfeld in den Anlass gesteckt?

Wir vom Organisationskomitee hatten sechs Sitzungen. Jene Stunden, die man zu Hause mit der Organisation aufwendet, habe ich nicht gezählt. Es dürften aber bei allen einige gewesen sein.

Für Aussenstehende: Was hat das Jugendturnfest für einen Stellenwert?

Für jene Vereine mit einer Aktivriege hat das Jugendturnfest einen sehr hohen Stellenwert. Dadurch wird es von den Erwachsenen gefördert, was auch die Jugendlichen animiert, teilzunehmen.

Für uns vom STV Bütschwil ist es sehr wichtig, dass unsere Jugend dabei ist.

Was passiert, wenn am Samstag das Wetter nicht mitspielt?

Das Geräteturnen ist sowieso in der Halle. Die Gymnastik und die Leichtathletik sind immer draussen, unabhängig davon, was für Wetter herrscht. Sollte es wirklich regnen, stehen das Festzelt und die Zivilschutzanlage zur Verfügung. Die bisherigen Prognosen versprechen aber gutes Wetter. Ich bin zuversichtlich.

Wie viele Helfer benötigen Sie, um das Fest durchzuführen?

Es sind allein hundert Kampfrichter im Einsatz. Gesamthaft dürfen wir auf etwa 200 Helfer zurückgreifen, die einen reibungslosen Ablauf garantieren. Von den rund 1300 Teilnehmenden haben sich gut 1000 für das Mittagessen angemeldet. Da kann man selber ungefähr abschätzen, was es braucht, den Tag gut über die Bühne zu bringen.

Welches sind für Sie die Höhepunkte des Tages?

Ich komme vom Geräteturnen, deshalb freue ich mich auf jene Vereine, die dort teilnehmen. Ich denke da zum Beispiel an Benken oder Balgach. Benken ist an den Schaukelringen Schweizer Meister geworden. Balgach ist Titelhalter beim Bodenturnen. Für Turninteressierte hat es viele Höhepunkte, ich empfehle allen, persönlich vorbeizukommen, es lohnt sich.

Hier gibt es mehr Informationen zum kantonalen Jugendturnfest.


Turnen statt Fussball auf der Breite

Der St.Galler Kantonalturnverband und der Turnverein STV Bütschwil sind Organisator des Jugendturnfestes, das am Samstag, 14. September auf der Sportanlage Breite durchgeführt wird. 32 Vereine aus dem ganzen Kanton haben sich angemeldet. Rund 1300 Turnerinnen und Turner nehmen am grössten Breitensportanlass für Jugendliche im Kanton St.Gallen teil.

Geturnt wird in verschiedenen Kategorien und Jahrgängen. Diese sehen wie folgt aus: Oberstufe: U18 (2002/2003), U16 (2004/2005), U14 (2006/ 2007). Unterstufe: U12 (2008/2009), U10 (2010/2011), U8 2012 und jünger. Die Turnerinnen und Turner werden ihr Können in den messbaren Disziplinen wie Leichtathletik und Spiele sowie in den schätzbaren Disziplinen Geräteturnen, Gymnastik und Aerobic zeigen. Alle Wettkampfdisziplinen sind innerhalb von fünf Minuten zu Fuss gut erreichbar.

Wettkampfbeginn ist um 9 Uhr. Zum Abschluss des Tages findet um 16 Uhr die Rangverkündigung umrahmt mit den besten Vorführungen des Tages statt. Die Organisatoren empfehlen allen Vereinen und Funktionären möglichst per Bahn oder Car anzureisen. Die Wettkampfanlagen sind vom Bahnhof zu Fuss in gut zehn Minuten erreichbar. Der Weg ist gekennzeichnet. Für Vereine, welche mit dem Car oder Kleinbus anreisen, ist ein gekennzeichneter Bereich für das Aussteigen vorgesehen. Anschliessend muss das Gefährt beim Soorpark parkiert werden.

Für Vereine und Besucher sind Parkplätze ab der Sportanlage Breite Richtung Wil signalisiert. Ab dem Festgelände Richtung Wil herrscht auf der Grämigerstrasse während des Jugendturnfestes Einbahnverkehr. (bl)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.