Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Der Toggenburger Schwingerverband ehrte Daniel Bösch

Nebst des Ausnahmeschwingers standen bei der Delegiertenversammlung des Toggenburger Schwingerverbandes am Freitag in Hemberg weitere Kirchberger im Fokus.
Pascal Schönenberger
Für seinen 100. Kranz erhielt Daniel Bösch (rechts) aus den Händen von Urban Götte ein Bild. (Bild: Pascal Schönenberger)

Für seinen 100. Kranz erhielt Daniel Bösch (rechts) aus den Händen von Urban Götte ein Bild. (Bild: Pascal Schönenberger)

In seinem zweiten Amtsjahr konnte Präsident Jakob «Köbi» Roth zusammen mit 115 Delegierten auf ein gutes Jahr des Toggenburger Schwingerverbandes zurückblicken.

Die Erfolge der Aktiven standen dabei im Fokus. Zur Sprache kamen aber auch die im Toggenburg durchgeführten Nachwuchsschwingfeste, das Verbandsschwingfest im Frühling sowie der Saisonabschluss auf der Wolzenalp. Mathias Bleiker, der abtretende OK-Präsident auf der Wolzenalp, wurde für seinen unermüdlichen Einsatz, welcher er im Organisationskomitee seit 1985 ausübte, von der Versammlung mit Applaus bedacht.

«Das schöne Wetter anfangs September war ein optimaler Saisonabschluss für die Toggenburger Schwinger», sagte er vor der Versammlung. Der Charme des kleinen und gemütlichen Schwingfestes zahle sich bei schönem Wetter ganz besonders aus, was in diesem Jahr erneut seine Bestätigung fand.

Urban Götte ist motiviert für weitere Grosstaten

Äusserst glücklich und zufrieden zeigte sich auch Urban Götte, der technischer Leiter. Es qualifizierten sich insgesamt zehn Schwinger für das Eidgenössische Schwingfest in Zug, was vor dem Saisonstart nicht unbedingt erwartet wurde.

Vor allem die Jungen gaben in den vergangenen Monaten mächtig Gas. Sei es Marcel Räbsamen, Lars Rotach, Werner Schlegel, Damian Ott oder Pascal Heierli. Die fünf konnten sich zum ersten Mal für den Grossanlass qualifizieren und präsentierten sich in Zug von ihrer besten Seite. Aber auch die Routiniers wie Daniel Bösch, Arnold Forrer, Michael Rhyner, Beat Wickli oder Rico Baumann konnten auf eine gute Saison zurückschauen.

Eidgenosse Urban Götte sei nicht nur ein guter Trainer, er sei auch ein super Motivator und pushe seine Toggenburger zu Höchstleistungen, war aus der Versammlung zu hören. Auch seine monatlichen Zusammenzüge kommen bei den Schwingern gut an und beweisen, dass mit vier Kränzen mehr als in der Vorjahressaison der eingeschlagene Weg der richtige ist. Der Zimmermann bringt Jung und Alt zusammen und schart ein Team um sich, das sich gegenseitig unterstützt. Dass er weiterhin für Grosstaten motiviert ist, war in Hemberg deutlich spürbar.

Drei Kirchberger sind geehrt worden

Gleich drei Kirchberger standen in diesem Jahr beim Traktandum Ehrungen im Mittelpunkt.

Dabei konnte Urban Götte den gebürtigen Kirchberger Daniel Bösch gleich doppelt ehren. Zum einen für den achten Sieg beim St.Galler Kantonalen, zum anderen holte er sich im Verlaufe der Saison seinen 100. Kranz. Mittlerweile ist er bei 106 angelangt.

Die zwei anderen Kirchberger fanden sogar Aufnahme im Kreis der Ehrenmitglieder. Es sind dies Walter Gähwiler vom Schwingclub Uzwil und Peter Schönenberger vom Schwingclub Wil. Beide erhielten die verdiente Würdigung für ihren unermüdlichen Einsatz zugunsten des Schwingsports.

Abschliessend kann gesagt werden, dass der Toggenburger Schwingerverband zuversichtlich in die Zukunft blicken darf.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.