Der Saisonstart ist gelungen

Die Luftgewehrschützen Ebnat-Kappel und Umgebung haben bereits zwei Runden der Mannschaftsmeisterschaft absolviert. Bisher sind sie noch ungeschlagen.

Sabine Camedda
Drucken
Teilen
Bei der Schussabgabe herrscht jeweils höchste Konzentration. (Bild: Sabine Camedda)

Bei der Schussabgabe herrscht jeweils höchste Konzentration. (Bild: Sabine Camedda)

Die Luftgewehrschützen haben bereits zwei Runden in der Schweizer Mannschaftsmeisterschaft absolviert. Im ersten Duell gegen Nidwalden 2 setzte sich Ebnat-Kappel 1 mit 1542 zu 1525 deutlich durch. Nina Suter, die auf diese Saison von den Junioren in die Elite aufgestiegen ist, schoss dabei das Punktemaximum von 200, Martina Scherrer blieb als zweitbeste Schützin nur zwei Punkte dahinter.

In der zweiten Runde gelang der ersten Mannschaft eine Steigerung von 14 Punkten. Mit 1556 Punkten besiegten sie den Gegner Oberburg, der 1539 Zähler schoss, deutlich. Trotz der guten Ergebnisse liegt Ebnat-Kappel auf dem zweiten Tabellenrang, gerade einmal 4 Treffer hinter Glarnerland 2.

Bei den Junioren machen sich Übertritte zu den Elitemannschaften bemerkbar. Sie belegten nach der Vorrunde den 13. Rang. Sie werden die Mannschaftsmeisterschaft in der zweithöchsten Gruppe, der Gruppe Junioren B West, absolvieren.