Der rote Blickfang ist verschwunden: Unbekannte entwenden Schaufensterpuppe des Secondhandshops Bazenheid

Aus dem Eingangsbereich des Secondhandshops in Bazenheid ist die kultige Schaufensterpuppe entwendet worden. Mutmasslich soll sie von Jugendlichen mitgenommen worden sein. Die Besitzerin hofft, dass sich die Diebe einsichtig zeigen und die Schaufensterpuppe zurückbringen.

Beat Lanzendorfer
Drucken
Teilen
Wer durch Bazenheid fuhr, dem ist die rote Schaufensterpuppe sicherlich schon aufgefallen. Seit letztem Wochenende ist sie spurlos verschwunden.

Wer durch Bazenheid fuhr, dem ist die rote Schaufensterpuppe sicherlich schon aufgefallen. Seit letztem Wochenende ist sie spurlos verschwunden.

Bild: PD

Eine rote Schaufensterpuppe sowie passend dazu ein Stehtisch luden bis am letzten Wochenende die Kundinnen und Kunden zu einem Besuch im von Doris Sprecher geführten Secondhandshop an der Wilerstrasse in Bazenheid ein.

Nun ist die Schaufensterpuppe verschwunden und der Ärger der Besitzerin gross. «Sie stand seit drei Jahren dort und war ein Unikat, weil sie von einer Künstlerin bemalt worden ist», sagt die enttäuschte Doris Sprecher.

Dreister Diebstahl um Mitternacht

Was passiert sei, könne sie nicht genau sagen, sie und ihr Mann Werner hätten den Diebstahl am Sonntagmorgen bemerkt. Laut einer Zeugin müsse sich der Diebstahl in der Nacht vom Samstag auf den Sonntag zwischen Mitternacht und 1 Uhr ereignet haben.

Diese hätte beobachtet, wie zwei jugendlich wirkende Männer kurz vor ein Uhr mit der Schaufensterpuppe Richtung Bahnhof marschiert seien. «Die Schaufensterpuppe war an einer Eisenplatte befestigt und ist zusätzlich mit Steinen am Boden fixiert worden», erklärt Doris Sprecher weiter. Mit der Platte sei sie rund 20 Kilogramm schwer.

Materiell habe sie keinen allzu grossen Wert, trotzdem kann die Bestohlene ihre Enttäuschung über den Verlust nicht verhehlen.

«Die Puppe ist mir ans Herz gewachsen, zudem habe ich sie mit jenem Rot bemalen lassen, das auch das Geschäftslogo ziert.»

Sie hätte den Diebstahl auch der Polizei gemeldet, bisher ohne Ergebnis.

Nun hofft Doris Sprecher auf diesem Weg auf einsichtige Diebe, die sich besinnen und die Schaufensterpuppe wieder an die Wilerstrasse 29 zurückbringen.