Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Der FC Wattwil Bunt geht mit einer Niederlage in die Winterpause

Der Toggenburger Zweitligist verliert seine letzte Partie der Hinrunde zu Hause gegen Frauenfeld mit 0:2.
Raphael Dort
Wattwil Bunt – auf dem Bild Ciro Marino – hat keine schlechte Vorrunde gespielt, muss sich aber trotzdem nach hinten orientieren. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Wattwil Bunt – auf dem Bild Ciro Marino – hat keine schlechte Vorrunde gespielt, muss sich aber trotzdem nach hinten orientieren. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Die Aufgabe für Wattwil Bunt war keine leichte, denn die Thurgauer hatten im Vorjahr noch eine Liga höher gespielt. Erwartungsgemäss mischen sie an der Tabellenspitze mit und dementsprechend trat die Mannschaft auf.

Es war eine vermeidbare Niederlage

Mattia Rossi im Wattwiler Tor war in der Startphase mehrmals gefordert. Das Heimteam seinerseits versuchte mit schnellem Umschalten für Gefahr zu sorgen. Die Ansätze stimmten, in der gefährlichen Zone fehlte jedoch die nötige Präzision.

Auf beiden Seiten kam es kurz vor der Pause zur besten Torchance. Doch sowohl Frauenfeld per Kopf als auch Wattwil per Freistoss blieben glücklos. Das Spielgeschehen blieb nach dem Seitenwechsel dasselbe. Die Wattwiler Defensive zeigte sich ziemlich stabil, umso bitterer war der Gegentreffer. Nach einem Corner kam Joel Schweingruber zum Abschluss und besorgte 0:1.

Ciro Marino vergibt den möglichen Ausgleich

Nun war das Grüenau-Team gefordert. Es suchte vehement den Ausgleich und kam diesem sehr nahe. Erst hatte Ciro Marino den Treffer auf dem Fuss, scheiterte jedoch am Torhüter. Kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit fehlte bei einem Abschluss von Jeton Seferi nur wenig. Zum Schluss resultierte gar ein 0:2. Luca Ruch profitierte in der Nachspielzeit von einem Abspielfehler zwischen dem Wattwiler Keeper und der Verteidigung.

Erneut fehlte nur wenig zu einem Punktgewinn. Dies liegt auch daran, dass die gesamte Liga in der Hinrunde sehr ausgeglichen war. Das widerspiegelte sich in vielen knappen Partien. Der FC Wattwil Bunt hat trotz mehreren gewichtigen Abgängen im Sommer zwölf Punkte gesammelt. Das sind gleich viele wie in der vergangenen Rückrunde und ein Punkt mehr als vor einem Jahr.

Damit liegen die Toggenburger derzeit auf dem zehnten Tabellenrang. Einige Teams tragen aber ihre letzte Partie vor der Winterpause erst noch aus. Die Mannschaft hat nun bis März Zeit, weiter an der positiven Entwicklung zu arbeiten.

Hier ist das Matchtelegramm zu finden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.