Der FC Wattwil Bunt feiert gegen Winkeln seinen ersten Dreier der Saison – beklagt aber die verletzungsbedingten Ausfälle von Schneider und Schönenberger

Die Zentrumsstädter aus der 2. Liga schlagen Winkeln mit 2:0 – Levin Ledergerber gibt ein gelungenes Debüt.

Raphael Dort
Drucken
Teilen
Levin Ledergerber (oben) gab am Samstag im Wattwiler Dress sein Debüt und schoss gleich ein Tor.

Levin Ledergerber (oben) gab am Samstag im Wattwiler Dress sein Debüt und schoss gleich ein Tor.

Bild: Beat Lanzendorfer

In der dritten Runde musste bei Wattwil Bunt der erste Sieg her. Doch Selbiges galt auch für den ebenfalls noch punktelosen Gegner aus St.Gallen. In dieser über die ganze Dauer intensiv geführten Partie debütierte bei Wattwil Levin Ledergerber. Der Aussenläufer spielte die letzte Saison noch beim FC Gossau in der 1.Liga, nun ist er zu seinen Wurzeln zurückgekehrt.

Bis zum Winter wird er das Team von Jan Rüeger und Patric Porchet verstärken. Seinen Wert bewies er erstmals nach einer halben Stunde, als er die gegnerische Abwehr schwindlig dribbelte. Ein Doppelpass mit Jeton Seferi brachte ihn in Abschlussposition, die er zum 1:0 nutzte. Auch wenn Winkeln bislang ebenbürtig war, hielt Wattwil Bunt die Führung bis zur Pause.

Der Sieg hat einen Wermutstropfen

In den zweiten 45 Minuten gab das Heimteam dann den Ton an und erspielte sich zahlreiche Chancen. Eine schnelle Kombination führte eine Viertelstunde vor Schluss zum zweiten Torerfolg. An ihrem Ursprung stand abermals Ledergerber, der Roman Kipfer lancierte, dieser steckte für Jeton Seferi durch.

Abgebrüht verwandelte der Stürmer zum 2:0. Bei diesem Resultat blieb es. Wattwil Bunt konnte sich nach dem Schlusspfiff über die ersten Punkte freuen. Winkeln hingegen bleibt ohne Zähler am Ende der Tabelle

Getrübt wurde die Wattwiler Freude jedoch durch zwei Verletzungen. Während des Spiels hatten sich Captain Christoph Schneider am Fuss und Elias Schönenberger am Knie verletzt.

Hier ist das Matchtelegramm zu finden.