Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Der FC Kirchberg setzt sich im Gemeindederby gegen die zweite Mannschaft aus Bazenheid mit 2:1 durch

Der Favorit schlägt am Freitag das Überraschungsteam der Saison dank Toren von Schönenberger und Lang. Für die Bazenheider trifft Vizzo. Durch die Niederlagen von Wattwil Bunt 2a und Ebnat-Kappel rücken die Spitzenteams in der 4. Liga näher zusammen.
Beat Lanzendorfer
Yannic Lang (links), im Laufduell mit Sandro Brägger, schoss für Kirchberg das 2:0 im Derby gegen Bazenheid 2. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Yannic Lang (links), im Laufduell mit Sandro Brägger, schoss für Kirchberg das 2:0 im Derby gegen Bazenheid 2. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Nicht immer konnte Kirchberg, der selbst ernannte Aufstiegsfavorit, in dieser Saison überzeugen. Gegen Bazenheid 2 war die Mannschaft am Freitagabend aber bereit und nahm beim 2:1-Sieg erfolgreich Revanche für die 2:3-Hinrundenpleite.

Für Kirchberg-Trainer Domenico Esposito war die Sache klar: «Wir kamen besonders in der zweiten Halbzeit zu Chancen, die eigentlich zu einem deutlicheren Sieg hätten führen müssen. Allein schon deshalb haben wir uns die drei Punkte verdient.»

Der Nachwuchs trifft noch nicht

Besonders die jungen Akteure zeigten vor dem gegnerischen Tor Nerven und versagten im Abschluss. «Es ist aber schön, dass sie sich wenigstens Chancen erarbeitet haben, die Kaltblütigkeit im Abschluss kommt mit der Routine», zeigt sich Esposito für die Zukunft zuversichtlich.

Bazenheid-Trainer Dino De Luca verfolgt in dieser Saison andere Pläne als den Aufstieg. Für ihn steht der Aufbau einer Mannschaft im Vordergrund. Dass seine Mannschaft trotzdem einen Platz in den vorderen Regionen einnimmt, sei eine willkommene Nebenerscheinung. Zum Aufbau zählt auch, dass De Luca nicht immer die besten elf Akteure aufs Feld schickt.

Ein Pfostenschuss kurz vor dem Abpfiff

«Bei mir werden auch Spieler belohnt, die sich ihren Einsatz mit guten Trainingsleistungen verdienen.» Er anerkennt aufgrund der Spielanteile den Sieg von Kirchberg. «Bei etwas mehr Glück hätte es aber durchaus zu einem Unentschieden reichen können.» Er dachte dabei an jene Szene in der Schlussphase, als der Ball nach einem Freistoss nur an den Pfosten prallte.

Den Kirchberger Torreigen hatte Patrick Schönenberger eröffnet, der nach 38 Minuten das 0:1 schoss. Nach dem Wechsel erhöhte Yannic Lang nach einer Stunde zum 0:2. Für Bazenheid, das trotz Niederlage auf dem dritten Tabellenplatz verbleibt, reichte es nur noch zum Anschlusstreffer durch Vizzo.

Zwei weitere Spitzenkämpfe für Bazenheid

Für die zweite Bazenheider Mannschaft geht die Woche der Wahrheit am Mittwoch in Wattwil weiter. Am Samstag muss sie dann nach Ebnat-Kappel. Kirchberg seinerseits empfängt am Wochenende Flawil.

Hier ist das Matchtelegramm zu finden

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.