Der FC Kirchberg schlägt Gossau III ohne Probleme mit 4:0 – Routinier Patrick Schönenberger trifft doppelt

Der Toggenburger Viertligist bleibt in der Gruppe 6 an Leader Bütschwil dran und realisiert beim 4:0 gegen Gossau III den fünften Saisonsieg.

Beat Lanzendorfer
Drucken
Teilen
Der 33-jährige Routinier Patrick Schönenberger war mit zwei Toren der Mann des Spiels.

Der 33-jährige Routinier Patrick Schönenberger war mit zwei Toren der Mann des Spiels.

Bild: Beat Lanzendorfer

Andreas Breitenmoser, Kirchberger Sportchef, zeigte sich nach Spielschluss mit dem, was seine Mannschaft geboten hatte, zufrieden: «Wir liessen heute gar nichts anbrennen und waren über 90 Minuten die klar bessere Mannschaft.» Lediglich nach dem Führungstreffer, den Schweizer bereits nach 14 Minuten erzielte, habe die Mannschaft dem Gegner etwas zu viel Spielraum gelassen und sei zu wenig eng an den Gegenspielern gestanden. Auswirkungen hatte dies aber nicht.

Patrick Schönenberger trifft doppelt

Nach dem Seitenwechsel kam die Zeit von Routinier Patrick Schönenberger. Der 33-Jährige hatte im bisherigen Saisonverlauf erst einmal getroffen, das wollte er unbedingt verändern – tat er auch. Nach 65 Minuten schlug er ein erstes Mal zu und erhöhte auf 2:0.

Fünf Minuten später doppelte er mit dem 3:0 nach. Sein Torhunger war nun gestillt, derjenige seiner Mannschaft hingegen noch nicht. Kirchberg rannte weiter an und erarbeitete sich auch Torchancen. Es sollte allerdings bis in die Nachspielzeit dauern, ehe Loser mit dem 4:0 der letzte Treffer gelang.

Mit dem vierten Sieg in Serie nehmen die Kirchberger weiterhin den zweiten Tabellenplatz ein. Zum Abschluss der Vorrunde folgt am nächsten Samstag beim punktgleichen Niederwil noch eine echte Knacknuss. Lediglich der Sieger dürfte sich weiterhin Aufstiegschancen ausrechnen, weil der Vorsprung von Bütschwil auf das Verfolgerduo bereits sechs Punkte beträgt.

Hier ist das Matchtelegramm zu finden.