Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Der FC Kirchberg kann Hoffnung auf Aufstieg begraben

Der Viertligist verliert bei Leader Wattwil Bunt 2a nach durchzogener Leistung mit 1:3. Mit grossen Erwartungen gestartet, wird die Rückkehr in die 3. Liga nach zweijähriger Abstinenz immer unwahrscheinlicher.
Nur Michel De Salvador traf für die Kirchberger. Zu wenig, um den Leader in Verlegenheit zu bringen. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Nur Michel De Salvador traf für die Kirchberger. Zu wenig, um den Leader in Verlegenheit zu bringen. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Mit elf Punkten Rückstand muss man auf der Sonnmatt konstatieren, dass die Sache mit dem Aufstieg wohl gelaufen ist. Ärgerlich ist das vor allem deswegen, weil Kirchberg in Wattwil eine gute erste Halbzeit spielte, an deren Ende es mit einer Führung in die Pause ging.

Nach einem schönen Angriff über den linken Flügel passte Müller auf den am Elfmeterpunkt frei stehenden De Salvador, der mit Ruhe zum 0:1 einschob.

Ein zweites Tor wurde Kirchberg wohl zu Unrecht aberkannt, weil der in der Mitte des Platzes stehende Schiedsrichter entschied, dass der Ball vor Nagels Zuspiel auf De Salvador die Torauslinie bereits überquert hätte. Weitere Torchancen und aussichtsreiche Überzahlsituationen blieben ungenutzt.

Ein anderes Bild in der zweiten Halbzeit

In der zweiten Halbzeit dann ein anderes Bild: Kirchberg verlor im Mittelfeld Überzahl und Kontrolle und erlaubte es den Gastgebern, ihre Spielstärke auszuspielen. Mit einem glückhaften Doppelschlag gelang schliesslich die Wende. Zuerst pfiff der Schiedsrichter einen zweifelhaften Freistoss, nachdem Brändle den Ball aus kürzester Distanz an den vor der Brust angelegten Arm gedroschen bekommen hatte.

Vom Pfosten prallte der Freistoss Qalaj vor die Füsse, der zum 1:1 einschoss. Kurz nach Wiederanpfiff fälschte Rohner nach eigenem Fehlpass im Spielaufbau einen Distanzschuss unhaltbar ab – 2:1. Kirchberg war geschockt und fand auch nach einem Platzverweis auf Wattwiler Seite nicht mehr ins Spiel zurück. Ein Kopfball nach einem Eckball brachte schliesslich das 3:1. (pd)

4. Liga, Gruppe 8

FC Wattwil-Bunt II – FC Kirchberg I 3:1 (0:1). Grüenau 150 Zuschauer – SR Sulejmani – Tore: 20. De Salvador 0:1, 50. Wattwil 1:1, 52. Wattwil 2:1, 70. Wattwil 3:1.

Wattwil Bunt: Tommaso; Jusufi, Ibraimi, Redzepi; Osterwalder, Sabatini, Redzic, Hjazi, Halimi; Cristiani, Qalaj.

Kirchberg: Brägger; Schweizer, Rohner, Wohlgensinger; Nagel, Lang, Brändle, Schefer (Kuhn), Müller; Schönenberger (Lima), De Salvador (Ress).

Hier gehts zur Tabelle der 4. Liga - Gruppe 8

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.