Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Der FC Kirchberg ist nach dem 1:3 gegen Absteiger Bütschwil II am Tiefpunkt angelangt – es ist die zweite Niederlage innert sechs Tagen

Schlimmer kann es fast nicht mehr kommen. Nach dem 2:3 unter der Woche gegen Flawil kassiert Viertligist Kirchberg die nächste Ohrfeige und verliert auf der Bütschwiler Breite mit 1:3.
Beat Lanzendorfer
Die gelben Kirchberger wirken zurzeit ziemlich orientierungslos und müssen öfters Ausschau nach dem Ball halten als ihnen lieb ist. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Die gelben Kirchberger wirken zurzeit ziemlich orientierungslos und müssen öfters Ausschau nach dem Ball halten als ihnen lieb ist. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Von der Aufbruchstimmung, wie sie noch vor wenigen Wochen im Übermass vorhanden war, ist wenig übrig geblieben.

Trainer Domenico Esposito ist ratlos

«Wir haben in der ersten Halbzeit dreimal Latte und Pfosten getroffen, nach dem Seitenwechsel verhinderte erneut das Aluminium ein Tor von uns», sagte nach den ernüchternden neunzig Minuten ein ziemlich ratloser Domenico Esposito, der seit Anfang Jahr als Kirchberger Trainer amtet.

Und weiter: «Wir betreiben einen riesigen Aufwand, werden dafür aber nicht belohnt. Es ist zum Verrücktwerden, wir können die Trainingsleistungen im Spiel einfach nicht umsetzen.» Bei den Aussagen war Esposito logischerweise ziemlich niedergeschlagen.

Er hinterliess aber nie den Eindruck, dass seine Mannschaft nicht mehr funktioniere. Im Gegenteil: «Die Jungs machen mit, können die Vorgaben aber leider nicht umsetzen. Ein Erfolgserlebnis würde sicher weiterhelfen.»

Bütschwil ist in der Meisterschaft zu spät erwacht

Aus Sicht der Bütschwiler, die bereits fix als Absteiger in die 5. Liga feststehen, ist der Sieg ziemlich überraschend. Er ist aber keineswegs gestohlen. Wer dem Gegner seine Grenzen aufzeigt, hat sich die Punkte verdient.

Schade nur, dass die Mannschaft erst jetzt aufgewacht ist. Dies hängt sicher auch mit dem nicht mehr vorhandenen Druck zusammen.

Hier ist das Matchtelegramm zu finden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.