Neues Jahr – alte Probleme: Der FC Bazenheid geht im ersten Test des Jahres als Verlierer vom Platz

Die Toggenburger aus der 2. Liga Interregional müssen sich trotz deutlichem Chancenplus gegen Sirnach mit 1:3 geschlagen geben.

Beat Lanzendorfer
Drucken
Teilen
Neues Jahr – die Probleme bleiben vorerst die gleichen. Bazenheid sündigt im Abschluss und kann die 1:3-Niederlage gegen Sirnach nicht verhindern.

Neues Jahr – die Probleme bleiben vorerst die gleichen. Bazenheid sündigt im Abschluss und kann die 1:3-Niederlage gegen Sirnach nicht verhindern.

Bild: Beat Lanzendorfer

Es war speziell im zweiten Abschnitt zum Haare raufen. Auf dem Kunstrasen der Frauenfelder Allmend kam Bazenheid (2. Liga Interregional) gegen Sirnach (2. Liga regional) zeitweise im Minutentakt zu guten Möglichkeiten, liess aber jegliche Abschlussqualitäten vermissen.

Vieles erinnerte an die ungenügende Vorrunde, als die Bazenheider spielerisch oft mithalten konnten, wegen der Abschlussschwäche aber meist trotzdem mit leeren Händen dastanden. So auch am Sonntag. Wer so viele Chancen versiebt, darf sich nicht darüber wundern, wenn der Gegner als Sieger vom Platz geht.

Nach dem Führungstreffer kam der Einbruch

Gestaltete sich die Partie im ersten Durchgang noch ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten, übernahmen die Toggenburger nach Wiederbeginn das Spieldiktat.

Möglichkeiten zur längst fälligen Führung waren genügend vorhanden. Es brauchte aber einen Fehler des Sirnacher Torhüters, der den Bazenheidern die Führung ermöglichte. Jungblut nahm das Geschenk dankend an und traf zum 1:0. Es gelang dem Oberklassigen danach nicht, das Skore weiter auszubauen. Sirnach zeigte sich in der Folge äusserst effizient. Knapp sechzig Sekunden nach dem 1:0 glich Ciraci zum 1:1 aus. Als Aydeniz und De Carvalho in der Schlussphase zwei weitere Tore schossen, war der Spielverlauf einigermassen auf den Kopf gestellt.

Die Niederlage ärgerte auch Sportchef Hans «Hasä» Stadler: «Die Leistung war ansprechend, die Torausbeute natürlich nicht». Noch bleiben einige Wochen, um das Visier richtig einzustellen.

Hier ist das Matchtelegramm zu finden:

Mehr zum Thema