Der Bazenheider Martin Stadler ist neues Ehrenmitglied des Ostschweizer Fussballverbandes – vorausgegangen sind ehrenamtliche Tätigkeiten auf Vereins- und Verbandsebene

Im März 2021 wird Martin Stadler siebzig – dies sieht er als gute Gelegenheit, sich von seinen Funktionen auf Verbandsebene zurückzuziehen. Für seine Verdienste wurde ihm die Ehrenmitgliedschaft des Ostschweizer Fussballverbandes verliehen.

Beat Lanzendorfer
Drucken
Teilen
Martin Stadler (links) erhält aus den Händen von Verbandspräsident Stephan Häuselmann die OFV-Ehrenmitgliedschaft.

Martin Stadler (links) erhält aus den Händen von Verbandspräsident Stephan Häuselmann die OFV-Ehrenmitgliedschaft.

Bild: Beat Lanzendorfer

An der Delegiertenversammlung des Ostschweizer Fussballverbandes in Montlingen wäre Martin Stadler zum neuen Ehrenmitglied gekürt worden.

Weil die Veranstaltung aus den bekannten Gründen abgesagt werden musste, wurde der Bazenheider im kleineren Rahmen für seine Verdienste rund um das Vereins- und Verbandswesen ausgezeichnet.

Mehr als fünfzig Jahre dem Fussball gewidmet

Der heute 69-Jährige übernahm bereits vor fünfzig Jahren Verantwortung im Vorstand des FC Bazenheid und blieb dem Gremium in verschiedenen Funktionen während Jahrzehnten treu.

Im Jahr 1999 stiess er zum Ostschweizer Fussballverband, dem er während 21 Jahren die Treue hielt. Die letzten zwölf Jahre bekleidete er sogar das Amt des Vizepräsidenten. Nun sei es Zeit, das Zepter jüngeren Händen zu überreichen, weil für ihn der richtige Moment gekommen sei, zurückzutreten.

«Ich habe die Zeit beim Ostschweizer Fussballverband immer sehr genossen, weil ich den Vorstand als gut funktionierendes Team wahrnahm», sagt Stadler, der als interessierter Beobachter weiterhin am Ball bleibt.