Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Das Toggenburg hat mit dem Müselbacher Marcel Räbsamen einen neuen Kranzschwinger – der 18-Jährige überrascht beim Zürcher Kantonalen

Beim Zürcher Kantonalen in Fehraltorf feiert der Winterthurer Samir Leuppi einen Heimsieg. Die Toggenburger Schwinger überzeugen mit Neukranzer Marcel Räbsamen und den zwei weiteren Kranzern Werner Schlegel und Rico Baumann.
Pascal Schönenberger
Marcel Räbsamen bezwingt Urs Giger im sechsten Gang. (Bild: Lorenz Reifler)

Marcel Räbsamen bezwingt Urs Giger im sechsten Gang. (Bild: Lorenz Reifler)

Der Schwingclub Wil, der zum Toggenburger Verband gehört, hat nach dem Zürcher Kantonalschwingfest einen neuen Kranzschwinger in seinen Reihen. Der in Müselbach wohnhafte Marcel Räbsamen feierte am Sonntag in Fehraltorf mit dem dritten Schlussrang seinen ersten Kranzgewinn in seiner noch jungen Karriere.

Mit zwei Siegen den Tag perfekt gestartet

Der 18-jährige Sennenschwinger startete gleich mit zwei Siegen in das Schwingfest im Zürcher Oberland. Aurel Inauen und der Kranzer Patrick Betschart mussten jeweils als Verlierer vom Platz. Vor dem Mittag fand Räbsamen gegen den Zürcher Teilverbandskranzer Shane Dändliker kein Rezept – der Gang endete gestellt.

Dank seines guten Einsatzes vor dem Mittag wurde der Gang vom Kampfgericht mit der Note 9.0 bewertet. Am Nachmittag warteten in Gang vier und fünf zwei Zürcher auf den Toggenburger. Nik Junker musste sich dem Müselbacher geschlagen geben. Anschliessend kämpfte Räbsamen gegen den Eidgenossen Fabian Kindlimann sehr gut und konnte wie im dritten Gang die Note 9.0 beim Unentschieden erschwingen.

Baumann und Schlegel holen ebenfalls Kränze

Im letzten Gang galt es nochmals ernst, denn er musste gewinnen, um den Kranzrang erreichen zu können. Gegen den starken Appenzeller Kranzschwinger und Bruder von Samuel Giger, Urs Giger, suchte er souverän den Sieg, welchen er am Boden erreichte. So konnte der 18-Jährige zum ersten Mal vor die Ehrendamen treten und den Kranz in Empfang nehmen.

Der Flawiler Rico Baumann ergänzt zusammen mit dem Hemberger Werner Schlegel die drei Toggenburger Kränze. Beide Schwinger holten sich den Kranz ebenfalls im letzten Gang. Baumann sicherte sich seine Auszeichnung im Duell gegen den starken Appenzeller Patrick Schmid. Werner Schlegel traf mit Martin Roth ebenfalls auf einen Appenzeller. Schlegel konnte Roth in der letzten Minute am Boden bezwingen. Somit landete Rico Baumann auf dem sechsten, Werner Schlegel auf dem siebten Schlussrang.

Arnold Forrer muss verletzt aufgeben

Eine Enttäuschung war das Zürcher Kantonalschwingfest für die Toggenburger Routiniers. Michael Rhyner führte am Mittag das Fest mit 30 Punkten an und verpasste nach zwei Niederlagen und einem Gestellten am Nachmittag den Kranz. Beat Wickli musste im letzten Gang die Punkte mit Stefan Burkhalter teilen. Somit gingen beide Toggenburger Hoffnungsträger leer aus.

Für Arnold Forrer war das Zürcher Kantonalschwingfest bereits nach drei Gängen vorbei. Nach drei Gestellten musste er den Wettkampf mit einer Verletzung aufgeben.

Hier ist die Rangliste des Zürcher Kantonalen zu finden

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.