Das Risiko wegen Covid-19 ist zu gross: Der Wiler Bürgertrunk 2021 findet nicht statt

Der Wiler Ortsbürgerrat sagt den Wiler Bürgertrunk 2021 ab. Die Fastnachtsveranstaltung der Ortsbürger hat eine grosse Tradition und gilt als fixer Punkt in der Agenda vieler Wilerinnen und Wiler.

Hans Suter
Drucken
Teilen
Der Bürgertrunk 2018, als die Welt noch in Ordnung schien: 2021 fällt dieser traditionelle Anlass dem Coronavirus zum Opfer.

Der Bürgertrunk 2018, als die Welt noch in Ordnung schien: 2021 fällt dieser traditionelle Anlass dem Coronavirus zum Opfer.

Bild: PD

«Der Ortsbürgerrat der Ortsgemeinde Wil hat mit grossem Bedauern beschlossen, den Bürgertrunk 2021 in der Tonhalle Wil nicht durchzuführen», teilt Kanzleileiter Philipp Haag mit. Als Grund für die Absage des Fastnachtsanlasses am Gümpelimittwoch, 10. Februar 2021, sowie des Bürgerwurstessens am Gümpelimittwoch und am Schmutzigen Donnerstag, 11. Februar 2021, wird das Coronavirus genannt.

Fröhlicher Rahmen nicht möglich

«Einerseits die gegenwärtig massiv ansteigenden Fallzahlen, anderseits die Unsicherheit, wie sich die Situation mit Covid 19 entwickelt, bewogen den Ortsbürgerrat, auf die traditionelle Veranstaltung zu verzichten», heisst es in der Medienmitteilung weiter. Die Gesundheit der Besucherinnen und Besucher stehe für den Ortsbürgerrat im Vordergrund. «Diese kann bei den drei Anlässen trotz der geltenden Schutzkonzepte nicht gewährleistet werden.» Ausserdem liessen die Hygiene- und Abstandsvorschriften einen Fastnachtsanlass im gewohnt fröhlichen Rahmen nicht zu.