Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Das letzte Training im Keller des Königs

Nach fast vierzig Jahren Training wird am Freitag im Schwingkeller in Ebnat-Kappel ein letztes Mal zusammen gegriffen. Im neuen Schulhaus wird der Schwingclub Wattwil wieder Platz haben.
Pascal Schönenberger
Der Schwingkeller wird mit dem Schulhaus Wier abgebrochen und in der neuen Schulanlage wieder eröffnet. (Bild: Pascal Schönenberger)

Der Schwingkeller wird mit dem Schulhaus Wier abgebrochen und in der neuen Schulanlage wieder eröffnet. (Bild: Pascal Schönenberger)

Im Schwingkeller beim Schulhaus Wier in Ebnat-Kappel wird diesen Freitag, 10. August, zum letzten Mal trainiert. Dieser Schwingkeller ist das erfolgreichste Trainingslokal im Schweizer Nationalsport. Konnten doch die Schwinger des Schwingclubs Wattwil vier Königstitel, einen Unspunnen und einen Kilchberger Sieg feiern. Weiter gehören Erfolge auf der Schwägalp und an weiteren Bergkranzfesten dazu. Insgesamt zählen die Obertoggenburger Schwinger 21 eidgenössische Kränze dazu, welche dank dem harten Training im Schwingkeller die Belohnung waren.

Eine nationale Erfolgsgeschichte

Der Start zu diesem Erfolg folgte über Mathias Bleiker in den Jahren 1992 und 1995. Diese Geschichte ging mit den «jungen Wilden» 1998 weiter. Jörg Abderhalden feierte den Schwingerkönigstitel, Beat Abderhalden und die Gebrüder Arnold und Christian Forrer den eidgenössischen Kranz. 2004 kam Urban Götte, 2010 Jakob Roth und 2013 Urs Abderhalden als Eidgenossen dazu. Eine wahre Erfolgsgeschichte, welche den Ursprung im Schwingkeller im Schulhaus Wier hatte. Mit dem letzten Training im Schwingkeller geht eine Toggenburger Sportgeschichte zu Ende. Der Schwingclub Wattwil möchte darum ab 18 Uhr die Bevölkerung bei einer kleinen Festwirtschaft beim Schwingkeller einladen. Gemeinsam kann man auf die letzten Jahre zurückschauen, wo im Keller so mancher Grundstein für nationale Erfolge gelegt wurde.

Der aktuelle Schwingkeller wurde in den siebziger Jahren gebaut und diente als Trainingsort von Gross und Klein vom Schwingclub Wattwil und Umgebung. Viele Stunden wurde im Sägemehl trainiert und eine grosse Menge Schweiss ausgedünstet. Immer am Freitag trainierten die Jungschwinger ab 18 Uhr und die Aktiven ab 20 Uhr beim Schulhaus Wier. In den nächsten zwei Jahren wird ein Teil der Schulanlage komplett abgerissen, dazu gehören auch der Schwingkeller und die Turnhalle. Nach den zwei Jahren Bauphase sollte der Schwingclub Wattwil und Umgebung seinen neuen Schwingkeller im Neubau beziehen können und wieder für neue Erfolge trainieren. Während dieser Zeit ist ein provisorischer Schwingkeller in der Gemeinde Lichtensteig eingerichtet worden, wo weiterhin trainiert werden kann. Während der Bauzeit kehren die Wattwiler Schwinger also zu den Wurzeln des Schwingclubs zurück. Denn in Lichtensteig wurde 1941 der Schwingclub Wattwil und Umgebung gegründet.

Hinweis

Austrinketä im Schwingkeller in Ebnat-Kappel, Schulhaus Wier, am Freitag, 10. August, mit Festwirtschaft ab 18 Uhr.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.