Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Daniel Bösch ist auf dem Weg zu seinem 101. Kranz vom Aargauer Nick Alpiger ausgebremst aber nicht gestoppt worden

Beim Baselstädtischen Schwingertag konnten die drei beteiligten Ostschweizer Daniel Bösch, Marcel Kuster und Martin Roth überzeugen. Allen voran der Toggenburger Daniel Bösch, der das Fest auf dem vierten Rang abschloss.
Pascal Schönenberger
Die Ostschweizer Kranzschwinger beim Baselstädtischen Kantonalen, von links: Daniel Bösch, Zuzwil, Marcel Kuster, Appenzell, und Martin Roth, Waldstatt. (Bild: PD)

Die Ostschweizer Kranzschwinger beim Baselstädtischen Kantonalen, von links: Daniel Bösch, Zuzwil, Marcel Kuster, Appenzell, und Martin Roth, Waldstatt. (Bild: PD)

Nach dem historischen Sieg am St. Galler Kantonalschwingfest vom vergangenen Sonntag in Widnau, stand Daniel Bösch zusammen mit den Appenzellern Marcel Kuster und Martin Roth am Auffahrtstag bereits wieder im Sägemehl.

Die drei Ostschweizer kämpften als Gäste am Baselstädtischen Schwingertag in Basel mit und taten dies dazu noch sehr erfolgreich. Alle drei reisten mit dem Kranz nach Hause. Als Sieger ging vor den 5000 Zuschauern Nick Alpiger hervor. Der Aargauer setzte sich im Schlussgang nach gut sieben Minuten gegen seinen Trainingskameraden Joel Strebel durch.

Fehlentscheid bremst Daniel Bösch

Daniel Bösch war nach dem Triumph am eigenen Kantonalen bereits wieder im Einsatz. Er duellierte sich in Basel mit den Nordwestschweizer Schwingern. Beim Anschwingen musste der Toggenburger gegen den aufstrebenden und späteren Schlussgangteilnehmer Joel Strebel die Punkte teilen. Trotz des verhaltenen Starts war noch alles offen.

In Gang zwei und drei holte der Unspunnensieger jeweils zwei Pflichtsiege gegen Andreas Döbeli und Roger Erb. Nach der Mittagspause stand Nick Alpiger dem Rekordsieger des St.Galler Kantonalschwingfestes gegenüber. Beide Schwinger schenkten sich nichts und gegen Ende der Gangdauer griff Bösch mit seinem Kurz an und legte den stärksten Nordwestschweizer ins Sägemehl. Bösch und Alpiger dachten, der Gang sei vorbei und der 31-jährige Ostschweizer könne einen weiteren Sieg verbuchen.

Dem war nicht so, der Kampfrichter sah kein Resultat, was ein klarer Fehlentscheid war. Somit lief die Zeit den beiden Schwingern davon und der Gang endete gestellt. Alpiger blieb nach dem Punktverlust im Rennen um den Festsieg, Bösch seinerseits verabschiedete sich nach dem zweiten Gestellten aus dem Kampf um den Tagessieg. Dank abschliessenden Siegen gegen Manuel Hasler und Janic Voggensperger fand er sich am Schluss im guten vierten Schlussrang ein. Mit dem Erreichen seines 101. Kranzes war der Tag trotzdem ein guter.

Marcel Kuster und Martin Roth überzeugen

Daniel Bösch startete in Basel zusammen mit seinen zwei Appenzeller Kollegen Marcel Kuster und Martin Roth. Der Eidgenosse Marcel Kuster beendete das Fest nach vier Siegen, einer Niederlage und einem Gestellten auf dem fünften Schlussrang.

Martin Roth aus Herisau verzeichnete in Basel drei Siege, einen Gestellten und zwei Niederlagen, was ihm den letzten Kranzrang eintrug. Somit reisten alle Ostschweizer mit dem Eichenlaub nach Hause.

Für Daniel Bösch geht die Saison bereits am Sonntag mit dem Start am Schaffhauser Kantonalschwingfest weiter.

Die gesamte Rangliste ist hier zu finden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.