Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Daniel Bösch feiert beim Rapperswiler Verbandsschwingfest seinen ersten Saisonsieg

Der 31-jährige Toggenburger bezwingt im Schlussgang den Appenzeller Michael Bless mittels Kurz nach 5.25 Minuten.
Pascal Schönenberger
Daniel Bösch präsentiert sich in guter Frühform. Beim Rapperswiler Teilverbandsfest in Schmerikon besiegte er den Appenzeller Michael Bless mit einem Kurz nach 5.25 Minuten. (Bild: Pascal Schönenberger)

Daniel Bösch präsentiert sich in guter Frühform. Beim Rapperswiler Teilverbandsfest in Schmerikon besiegte er den Appenzeller Michael Bless mit einem Kurz nach 5.25 Minuten. (Bild: Pascal Schönenberger)

Das Wetter am Wochenende vor Ostern war kein Schwingerwetter. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt sowie bei Regen und Schnee fand in Schmerikon am Zürichsee das Rapperswiler Verbandsschwingfest statt. Daniel Bösch liess sich von den garstigen äusseren Bedingungen nicht beeinflussen und nahm nach dem gestellten Gang im Anschwingen gegen Roger Rychen so richtig Fahrt auf.

Zwei Punktgleiche vor dem Schlussgang

Seine vier weiteren Gegner bis zum Schlussgang beförderte er gekonnt auf den Rücken im Sägemehl und qualifizierte sich im ersten Rang nach fünf Gängen für den Schlussgang.

Ebenfalls mit 48.25 Punkten war Michael Bless nach fünf Gängen auf Platz 1 klassiert. Somit war klar, dass die beiden Sennenschwinger für den Schlussgang gesetzt waren.

Bei den kalten Temperaturen schenkten sich die beiden Eidgenossen nichts und griffen sich gegenseitig immer wieder an. Nach 5.25 Minuten griff Bösch mit einem Kurz an und legte den Appenzeller auf den Rücken und entschied das Fest für sich.

Weitere Toggenburger konnten überzeugen

Weitere Toggenburger Schwinger nahmen ebenfalls am Verbandsschwingfest in Schmerikon teil. Dabei kehrte der Flawiler Michael Rhyner nach seiner Fussverletzung vom vergangenen Herbst zurück ins Sägemehl und platzierte sich mit drei Siegen, zwei Gestellten und einer Niederlage auf dem guten fünften Schlussrang.

Sein Formtest für das erste Schwingfest kann als geglückt betrachtet werden. Ebenfalls im fünften Rang klassierte sich Marcel Räbsamen aus Müselbach. Auch er wies die gleichen Resultate wie Rhyner auf. Somit war dies ebenfalls ein gutes Ergebnis für den jungen Schwinger vom Schwingclub Wil. Die letzte der vier Auszeichnungen erkämpfte sich Manuel Breitenmoser aus Nassen. Der Schwinger vom Schwingclub Flawil beendete das Schwingfest auf dem achten Schlussrang.

Letzter Formtest in Ebnat-Kappel

Nach den Osterfeiertagen steht am Sonntag, 28. April, das Heimschwingfest in Ebnat-Kappel an. Das Toggenburger Verbandsschwingfest ist zugleich der letzte Formtest, bevor die Kranzfestsaison lanciert wird.

Hier ist die vollständige Rangliste zu finden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.