Rubrik

Damals: Berglauf-Schweizermeisterschaft auf der Mosliger Strasse

Aus vergangenen Zeiten – Das «Toggenburger Tagblatt» veröffentlicht jede Woche Begebenheiten aus vergangenen Zeiten. Was ist vor 100, 50, 20 oder 10 Jahren im Toggenburg passiert?

Drucken
Teilen
Die «Kreuzegg-Classic» hat sich als Strecke für die Berglauf-Schweizermeisterschaft bewährt.

Die «Kreuzegg-Classic» hat sich als Strecke für die Berglauf-Schweizermeisterschaft bewährt.

Bild: PD

Vor 100 Jahren

26. Mai: Toggenburg. Einfuhrverbot für Vieh, Heu und Stroh wegen der Maul- und Klauenseuche. Mit Rücksicht auf die Verseuchung der Umgebung und bei dem Umstande, dass ausländische Transporte verseucht angekommen sind, wurde ein Einfuhrverbot für Pferde, für Gross- und Kleinvieh des Rindviehgeschlechts, ferner für Heu und Stroh erlassen.

26. Mai: Lichtensteig. In Lichtensteig wurde ein wegen Betruges im Betrage von 1700 Franken polizeilich ausgeschriebener Käser verhaftet und der Bezirksanwaltschaft Zürich zugeführt.

26. Mai: Wattwil. Auf die Verwendung des Gemeinderates bei der Kreistelegraphen- und Telephonverwaltung in St.Gallen betreffend der Erstellung einer Telephonlinie Wattwil-St.Peterzell wird mitgeteilt, dass dem Gesuche nicht entsprochen werden könne, indem für das Netz in Wattwil weitere Telephonlinien nach Zürich, Nesslau, Lichtensteig und eventuell nach Wil vorgesehen seien, was zweifellos eine Verbesserung der telephonischen Verhältnisse der Zentrale zur Folge haben werde und in Verbindung mit anderen vorgesehenen Projekten auch Entlastung der Telephonleitung Lichtensteig-St.Peterzell zeitige.

Vor 50 Jahren

22. Mai: Toggenburg. Wieder sind die Temperaturen stark gesunken und es ist empfindlich kalt. Immer noch schneit es in den Bergen. Heute reichte der Köbelisberg. Mit Bangen sehen die Bauern ihrem Heuet entgegen und die Hausfrauen putzen immer noch Winterkleider.

27. Mai: Mosnang. Die neuen Schulbauten konnten eingeweiht werden. Am 14. Juli 1968 stimmten die Schulbürger dem Detailprojekt von Architekt J.P. Scherrer, St.Gallen, zu, und bereits vier Wochen später erfolgte der erste Spatenstich, Nach 13-monatiger Bauzeit konnte der Schultrakt und drei Monate später der Kindergarten bezogen werden. Das Bauvorhaben beanspruchte einen Kredit von 1531000 Franken. Im neuen Schulhaus sind für die Abschlussklassen zwei Zimmer mit geteilten Gruppenräumen und einem dazwischenliegenden Handfertigkeitsraum eingerichtet worden. Im Obergeschoss ist die Primarschule untergebracht mit drei Klassenzimmern. Die Arbeitsschule befindet sich im Untergeschoss.

Vor 20 Jahren

22. Mai: Mosnang. Zwei Tage nach der Rückkehr aus seiner afrikanischen Heimat begann der ältere Bruder, Geoffrey Tanui, des letztjährigen Mosliger Geländelaufsiegers an der «Kreuzegg -Classic» eine Demonstration seiner Klasse. Er liess den überraschend starken Jörg Hafner förmlich stehen, nahm ihm beinahe zwei Minuten ab und verbesserte den Streckenrekord des siebtklassierten Karl Jöhl (1999) um sensationelle drei Minuten und 47 Sekunden. Als erster Läufer blieb er damit unter der 50-Minuten-Grenze (49.31:18), einer Marke, die im Vorfeld der Titelkämpfe selbst Fachleute kaum für möglich gehalten hatten. Geoffrey Tanui erweckte bei seiner Zielankunft auf der Kreuzegg den Eindruck, als hätte er ein wettkampfmässiges Training absolviert. Aus regionaler Sicht wussten Arno Schneider (Mosnang) als schnellster Toggenburger (Siebter, Kat. 35-Jährige und älter) sowie die direkt hinter ihm klassierten Wisi Steinbacher (8., Wattwil) und Sepp Brändle (9., Mosnang) zu überzeugen.

25. Mai: Hemberg-Bächli. Pünktlich mit dem ersten Eröffnungstag am 1. Mai fuhr hinter der Bäckerei-Konditorei Thoma im Bächli auch das erste Wohnmobil auf den kurz vor der Vollendung stehenden Campingplatz. Die Infrastruktur steht, im Herbst sollen auch die letzten Abstellplätze bezugsbereit sein. Der Campingplatz verfügt über 80 Abstellplätze, davon sind 50 für Saisonbenützer und 30 für den Durchfahrts-Tourismus gedacht. Bereits fertig gestellt ist das Betriebsgebäude. Mit einer Grundfläche von 12x18 Meter ist es äusserst grosszügig gebaut. Mit dem Projekt des Campingplatzes verfolgte der Initiator Josef Thoma – er hat den Bau auch zusammen mit einigen weiteren Geldgebern finanziert – das Ziel, den Tourismus im Neckertal wieder anzukurbeln.

Vor 10 Jahren

22. Mai: Hemberg. Die Jugendtheatergruppe Hemberg formierte sich im März 2009. Im November 2009 gewann die Gruppe mit dem Stück «Irrenhaus oder nicht?» den zweiten Rang am internationalen Finale des Jugendwettbewerbs. Das zweite Stück, eine Komödie, heisst «Wo bleibt da die Gerechtigkeit?». In der Geschichte geschieht einem jungen Paar ein Missgeschick, welches sie beim Versuch, es zu lösen, noch verstrickter machen. «Irgendeiner ist immer schuld», sagt Simon Keller, der das Drehbuch geschrieben hat.

25. Mai: Alt St.Johann. Am Naturstimmen Klangfestival wurde Peter Roths «Alptransit – eine Klangreise» uraufgeführt. Das Konzert vereinigte einen Gemischten Chor, korsische Polyphonsänger und Ostschweizer Naturjodler. «Nach dem Jodeln sollte man sich besser fühlen als vorher», sagte der deutsche Musik-Mediziner Matthias Echternach am Jodelsymposium. Jodler sollten viel trinken, um die Stimmbänder zu pflegen, empfahl er ebenfalls. Das muss den meisten Jodlern wohl nicht gesagt werden. Noch etwas deutlicher drückte es Nadja Räss aus: «Man sollte ganz einfach mehr singen als stressen!» Unter diesem Eindruck des Entstressens stand auch das zweite Wochenende am Naturstimmen-Festival.