CVP Wattwil zieht mit bewährten Kräften in die Wahlen

Die Ortspartei der CVP stellt den Wattwiler Gemeindepräsidenten und daran soll ich auch nichts ändern. Alois Gunzenreiner wurde wieder nominiert.

Drucken
Teilen
Von links: Christian Eicher, Othmar Gübeli, Alois Gunzenreiner, Manuela Schatzmann, Tamara Hilbi, Pirmin Sieber, Markus Egli und Hansueli Alder

Von links: Christian Eicher, Othmar Gübeli, Alois Gunzenreiner, Manuela Schatzmann, Tamara Hilbi, Pirmin Sieber, Markus Egli und Hansueli Alder

Bild: PD

(pd/rus) Die CVP der Toggenburger Zentrumsgemeinde Wattwil stellt mit Alois Gunzenreiner derzeit den Gemeindepräsidenten. Das soll auch so bleiben. An der Hauptversammlung nominierten die Mitglieder ihn erneut.

Auch Pirmin Sieber stellt sich für eine weitere Amtszeit im Gemeinderat zur Verfügung. Weil die Mitglieder zudem der Meinung sind, dass dem Gremium eine Frau angehören sollte, erhält auch die FDP-Kandidatin Manuela Schatzmann die Unterstützung der Partei. In der Geschäftsprüfungskommission (GPK) der Gemeinde soll der Roman Alpiger wieder und Hansueli Alder neu gewählt werden.

Im Schulrat weiterhin gut vertreten

Im Schulrat muss die Partei einen Rücktritt hinnehmen. Karin Kläger tritt nicht mehr an, ebenso wenig Christoph Buri für die GPK der Schulgemeinde. «Mit den beiden bewährten Schulräten Christian Eicher und Othmar Gübeli sowie den GPK-Mitgliedern Tamara Hilbi und Markus Egli fühlt sie sich aber weiterhin gut vertreten in der Schulgemeinde», schreibt die CVP in einer Mitteilung.

Die Nominationsversammlung war gleichzeitig auch die Hauptversammlung der Partei. Präsident René Buri behandelte die angekündigten Traktanden zügig. In seinem Jahresbericht verdankte er die engagierte Arbeit der Behördenmitglieder und des Parteivorstandes. Buri betonte zudem das gute Abschneiden von Alois Gunzenreiner im Kantonsratswahlkampf im vergangenen März.