Clientis Bank Toggenburg
Toggenburger Regionalbank legt im ersten Halbjahr 2021 zu

Die Clientis Bank Toggenburg ist zufrieden mit ihrem Geschäftsgang im ersten Halbjahr 2021. Das Depotvolumen stieg auf über 126 Millionen Franken. Der Geschäftserfolg resultiert in 2,5 Millionen Franken.

Merken
Drucken
Teilen
Eine Kundenberaterin und sechs Kundenberater erhielten ein Zertifikat: (von links) Fridolin Enz, Raphael Kühne, Lea Augsburger, Othmar Hägi, Christoph Caminada, Sandro Mauret und Audenzio Campo.

Eine Kundenberaterin und sechs Kundenberater erhielten ein Zertifikat: (von links) Fridolin Enz, Raphael Kühne, Lea Augsburger, Othmar Hägi, Christoph Caminada, Sandro Mauret und Audenzio Campo.

Bild: PD

(pd/sas) In der Medienmitteilung zum Halbjahresabschluss 2021 zeigt sich die Clientis Bank Toggenburg zufrieden. Bei einer Bilanzsumme von gut 953 Millionen Franken liegen die Kundengelder bei über 618 Millionen Franken. Die Kundenausleihungen betragen 818 Millionen Franken, davon sind rund 773 Millionen Hypothekarforderungen. Das Kreditgeschäft ist im ersten halben Jahr um über 22,6 Millionen gewachsen.

Der Bruttoerfolg aus dem Zinsengeschäft ist gegenüber dem Vorjahressemester um gut 4 Prozent auf 4,65 Millionen Franken gestiegen. Die Wertberichtigungen wurden weiter reduziert. Der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft, dem Handelsgeschäft sowie der übrige ordentliche Erfolg beträgt etwas mehr als 1 Million Franken und ist gegenüber dem ersten Halbjahr 2020 ebenfalls gewachsen. Der Geschäftsaufwand fiel im Vorjahresvergleich mit rund 3,2 Millionen Franken leicht höher aus.

Zuversicht für die zweite Jahreshälfte

Andreas Fässler, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Clientis Bank Toggenburg.

Andreas Fässler, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Clientis Bank Toggenburg.

Bild: Beat Lanzendorfer

Aus diesen Zahlen resultiert ein Geschäftserfolg von 2,5 Millionen Franken. Dieser ist um 22 Prozent höher als im ersten Semester 2020. Als substanzstarke Regionalbank weise die Clientis Bank Toggenburg AG ein Eigenkapital von über 79 Millionen Franken aus, heisst es in der Medienmitteilung weiter. Das Depotvolumen konnte gegenüber dem Vorjahressemester um 19,6 Millionen auf 126,6 Millionen Franken gesteigert werden.

«Wie sich unsere Bank entwickelt, macht grosse Freude und ich blicke zuversichtlich auf die zweite Jahreshälfte», sagt Andreas Fässler, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Clientis Bank Toggenburg AG.

Stabiles Rating der Clientis Gruppe bestätigt

Die Ratingagentur Moody's bestätigte im Mai 2021 ihre Bewertungen für die Clientis Banken: «A2» für die langfristige Schuldnerqualität, die Höchstnote «Prime 1» für die kurzfristigen Verbindlichkeiten sowie den Ausblick «stabil».

Die hohe Eigenkapitalausstattung, ein qualitativ hochwertiges Kreditportfolio und ein solides Finanzierungsprofil der Clientis Gruppe werden von Moody’s unverändert positiv hervorgehoben, schreibt die Clientis Bank Toggenburg in der Medienmitteilung.

Für die Clientis Bank Toggenburg AG stehen die Kundinnen und Kunden im Zentrum, heisst es in der Medienmitteilung weiter. «Es ist wichtig, dass wir uns stetig weiterentwickeln und mit den sich verändernden Kunden- und Marktbedürfnissen mitgehen. Sei dies beispielsweise durch die Zertifizierung unserer Kundenberaterinnen und –berater, womit wir die neusten Fach- und Beratungskenntnisse attestieren. Oder durch die Optimierung unseres Angebots im Bereich Anlegen mit Fund Solution und Vermögensverwaltung Exklusiv sowie zu guter Letzt mit dem Bau unseres neuen Hauptsitzes in Kirchberg», sagt Andreas Fässler.