Regionalfussball
Bütschwil und Kirchberg bleiben auf der Überholspur - Neckertal-Degersheim hingegen kassiert die erste Saisonniederlage

In der 3. Liga sind drei Runden gespielt. Mit dem Punktemaximum führt Bütschwil in der Gruppe 4 die Tabelle an. Dahinter folgt Kirchberg, das bereits sieben Zähler gesammelt hat. Und trotz Niederlage in Zuzwil verbleibt Neckertal-Degersheim auf Position 4.

Beat Lanzendorfer
Drucken
Bütschwil-Captain Daniel Fäh (vorne rechts) schoss gegen Sirnach den entscheidenden Treffer.

Bütschwil-Captain Daniel Fäh (vorne rechts) schoss gegen Sirnach den entscheidenden Treffer.

Bild: Beat Lanzendorfer

Bütschwil festigt mit dem 1:0-Erfolg gegen Sirnach seine Leaderposition

Da wird sogar ein alter Kämpfer wie Captain Daniel Fäh fast so etwas wie euphorisch. Er könne sich nicht erinnern, wann Bütschwil letztmals derart erfolgreich in die Saison gestartet war. Das 1:0 am Samstag gegen Sirnach war der dritte Dreier in Serie.

Das gelang nicht einmal in der Aufstiegssaison 2020/2021. Damals hatte die Breite-Elf zum selben Zeitpunkt sieben Zähler gesammelt.

Sirnach mit Vorteilen in der ersten Halbzeit

Gegen Absteiger Sirnach waren die Bütschwiler aber gefordert und mussten um die drei Punkte kämpfen. Sie spielten gut mit, bei Halbzeit wäre die Führung für Sirnach aber nicht unverdient gewesen. Zwei Chancen wurden etwas fahrlässig von den Thurgauern liegengelassen.

Aufgrund der Spielanteile war das Gesehene aber ausgeglichen. Nach Wiederbeginn präsentierte sich ein ähnliches Bild. Die Einheimischen konnten mit dem Gegner gut mithalten und erhielten nach 58 Minuten einen Freistoss zugesprochen. Pfister zirkelte den Ball zur Mitte, wo Fäh goldrichtig stand und zum 1:0 einschoss.

Brändle und Birchler vergeben gute Chancen

Nach 73 Minuten bot sich Brändle die Chance, das Skore auszubauen. Von Blöchliger freigespielt, schoss er über das Tor. Zehn Minuten später hätte es eigentlich 2:0 stehen müssen. Birchler traf bei seiner Riesenchance lediglich den Pfosten.

Deshalb mussten sich die gut 250 Zuschauerinnen und Zuschauer bis zum Schlusspfiff gedulden, bis der knappe Sieg im Trockenen war. Trainer Ruedi Eisenhut versucht den Ball nach drei Runden weiterhin flach zu halten. Es ist allerdings nicht von der Hand zu weisen, dass die Bütschwiler das einzige Team der Gruppe ohne Punktverlust sind. Am nächsten Samstag muss die Breite-Elf zum Tabellenachten Wängi.

Aufsteiger Kirchberg überrascht weiter - 2:0-Sieg gegen Münsterlingen

Die Sonnmatt-Elf reitet weiterhin auf einer Erfolgswelle, lässt sich auch im dritten Saisonspiel nicht aus dem Tritt bringen und schickt Münsterlingen mit einer 2:0-Niederlage auf die Heimreise. Das Resultat fällt aufgrund der Spielanteile und der sich daraus erarbeiteten Chancen eher zu knapp aus. Die Einheimischen waren in allen Belangen überlegen.

Trainer Domenico Esposito war sehr zufrieden

Kirchberg-Trainer Domenico Esposito zeigte sich über die Vorstellung seiner Mannschaft hocherfreut. «Wir können Fussball spielen und haben es heute einmal mehr gezeigt.» Dabei erwähnte er im selben Atemzug die drei Abwesenden. «Wenn bei uns einmal alle an Bord sind, werden wir sogar noch stärker.» Trotzdem sah Esposito auch Verbesserungspotenzial: «Die Chancenauswertung muss besser werden.»

Die grössten in der ersten Halbzeit vergaben Mario Kuhn und Silvan Oberholzer. Beide trafen nur das Aluminium. Dass die Einheimischen zur Pause doch mit 1:0 in Führung lagen, hatten sie Aaron Schönenberger zu verdanken. Fünf Minuten zuvor für Aaron Schweizer ins Spiel gekommen, wuchtete er nach 35 Minute den Ball ins Netz.

Adrian Oberholzer gelingt die definitive Entscheidung

Bis die Punkte fünf bis sieben aber definitiv im Trockenen waren, bedurfte es einiges an Geduld. Es war Adrian Oberholzer, der fünf Minuten vor dem Ende die Kirchberger zum zweiten Mal jubeln liess.

Der Sieg ist gleich in zweifacher Hinsicht von Bedeutung. Zum einen hat der 3.-Liga-Neuling den Platz mit Münsterlingen getauscht und belegt neu in der Tabelle Rang 2, zum anderen ist die Esposito-Elf seit 25 Meisterschaftsspielen ungeschlagen. Die Statistik weist in dieser Zeit 24 Siege und ein Unentschieden aus. Ein fast schon unglaublicher Wert.

Neckertal-Degersheim ohne Punkte in Zuzwil

Trotz idealem Start bezieht Drittligist Neckertal-Degersheim beim 1:3 in Zuzwil in der dritten Runde die erste Saisonniederlage. Nach dem ersten Eckball gelang Roberto Manzo schon nach drei Minuten die Führung für die Gäste. Eine gute Viertelstunde später setzte Meng zu einer Flanke an. Der Ball prallte daraufhin gefährlich an die Latte.

Den knappen Vorsprung konnte die Danuser-Elf aber nicht bis zum Pausenpfiff verteidigen. Jonah Näf gelang nach knapp einer halben Stunde der Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich ein ähnliches Bild. Zuzwil war eher feldüberlegen, Neckertal blieb bei seinen Kontern aber gefährlich.

Ein Fehlentscheid des Schiedsrichters aus Sicht der Gäste führte zum 2:1 von Zuzwil. Dazu Trainer Markus Danuser: «Torhüter Ebneter war beim verhängten Penalty klar vor seinem Gegenspieler am Ball.» Nach diesem Gegentreffer musste Neckertal hinten Risiken eingehen und kassierte nach 76 Minuten das 1:3. Dabei blieb es bis zum Schlusspfiff.