Bütschwil-Neckertal gewinnt zum Abschluss der Meisterschaft mit 3:0 gegen Amriswil

Die 2.-Liga-Frauen brauchen gegen die Thurgauerinnen zwar etwas Geduld, nachdem Melanie Thalmann den Bann gebrochen hat, folgen zwei weitere Tore durch Salzmann und Baumli.

Beat Lanzendorfer
Drucken
Teilen
Melanie Thalmann (rechts) schoss das 1:0 für Bütschwil-Neckertal. Es war ihr fünfter Saisontreffer. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Melanie Thalmann (rechts) schoss das 1:0 für Bütschwil-Neckertal. Es war ihr fünfter Saisontreffer. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Die Frauen der Gemeinschaft Bütschwil-Neckertal liessen in der letzten Runde nichts mehr anbrennen und besiegten Amriswil mit 3:0.

Das Resultat hätte anhand der Spielanteile und aufgrund der vorhandenen Möglichkeiten noch höher ausfallen können.

Letztes Spiel für Trainer Vitor Domgjoni

Die Elf von Trainer Vitor Domgjoni, für den es das letzte Spiel war – er wird eine Pause einlegen – trat vom Anpfiff weg dominant auf. Mit dem Toreschiessen tat sie sich aber schwer. Der Führung am nächsten kam Fabienne Brändle, deren Schuss an die Latte prallte.

Nach Wiederbeginn brach Thalmann den Bann und schoss das überfällige 1:0. Natascha Salzmann und Angela Baumli, sie traf vom Elfmeterpunkt, vervollständigten den Sieg. Durch die drei hinzu gewonnenen Punkte schliessen die Toggenburger Frauen die Saison auf Platz 3 ab.

Die Mannschaft hat Qualität

Mit den Spitzenteams Eschenbach und Wil, von denen Letztere am Sonntag durch ein 1:1 im direkten Vergleich den Aufstieg schafften, konnte das Team nicht ganz mithalten. Trotzdem darf das Jahr als Erfolg gewertet werden.

Mit der vorhandenen Qualität dürfte die Mannschaft auch in der kommenden Spielzeit zum Favoritenkreis gehören. 

Hier ist das Matchtelegramm zu finden.