Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Bütschwil gewinnt, Neckertal-Degersheim verliert – Die weiteren Ergebnisse des Wochenendes

Auch in der dritten Liga wurde dieses Wochenende wieder Fussball gespielt. Neckertal-Degersheim musste zum Leader, Bütschwil durfte zuhause antreten.
Beat Lanzendorfer
Nur die Spieler selbst applaudierten am Wochenende: Bütschwil gelang der Rückrundenauftakt. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Nur die Spieler selbst applaudierten am Wochenende: Bütschwil gelang der Rückrundenauftakt. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Drittligist Bütschwil hat zum Auftakt der Rückrunde eine Duftmarke gesetzt und schlägt Aadorf, das auf Platz 3 überwintert hat, gleich mit 7:3. Die Mannschaft von Trainer Petrit Duhanaj zeigte dabei viel Moral, musste sie doch zweimal einem Rückstand nachrennen. Mann des Spiels war der überragende Ziko Gajic, der die Thurgauer mit fünf Toren im Alleingang abschoss.

Die weiteren Treffer besorgten Mathis und Fust. Auf der Gegenseite trafen Goli, Luginbühl und Ammann. Mit den drei Punkten sind die Bütschwiler zwar noch nicht aus dem Schneider, der Anfang aber ist gemacht, den drohenden Abstieg erneut abzuwenden.

Neckertal verliert beim Leader

Der Spielplan sah vor, dass Drittligist Neckertal-Dergersheim zum Start der Rückrunde zu Spitzenreiter Schmerikon reisen musste. Der 4:1-Sieg des Heimteams ist daher keine Überraschung. Die Gäste wussten aber durchaus zu gefallen. Bis zur Pause konnten sie auf dem holprigen, ungeschnittenen und daher schwierig zu bespielenden Platz mithalten und hielten das torlose Unentschieden problemlos.

Ein umstrittener Handspenalty kurz nach Wiederbeginn ermöglichte dem Heimteam durch Vigini das 1:0. Im weiteren Verlauf konnte der letzte verbliebene Aufstiegskandidat nebst Eschenbach das Skore durch Helbling und erneut Vigini auf 3:0 erhöhen, bevor Florian Oertli der Anschlusstreffer gelang.

Neckertal-Degersheim fehlten allerdings die Kräfte, um eine Aufholjagd zu starten. Schmerikon gelang in der Schlussphase durch Backa das 4:1-Endresultat. Am kommenden Wochenende müssen die Neckertaler erneut auswärts antreten. Gegen Aufsteiger Münchwilen, das in der Hinrunde 1:0 besiegt wurde, dürfte es zu einem Abnützungskampf kommen.

Kirchberg versagt im letzten Test

«Die erste Halbzeit war unterirdisch schlecht, ich musste mein Team in der Halbzeitpause wachrütteln», sagte Kirchberg-Trainer Domenico Esposito nach dem letzten Testspiel, das seine Mannschaft am Samstag in Steinach mit 1:2 verloren hat.

Vor allem vor der Pause kamen die Toggenburger überhaupt nicht auf Touren. Die Vorderleute konnten sich bei Torhüter Iten bedanken, dass es nur 0:2 stand. Nach Wiederbeginn wurde die Leistung zwar besser, zu mehr als dem Anschlusstreffer von Ress reichte es allerdings nicht mehr.

«Am kommenden Wochenende startet die Rückrunde in Ebnat-Kappel, dann lasse ich keine Ausreden mehr gelten», sagte Esposito, der sich damit tröstete, dass auf eine missglückte Hauptprobe eine gelungene Premiere folgt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.