Bütschwil gewinnt dank zwei Toren in der Nachspielzeit mit 3:2 in Pfyn – die Toggenburger bleiben an der Tabellenspitze

Der Viertligist lag bis zur 91. Minute 1:2 hinten – als Adrian Oberholzer und Ziko Gajic die Toggenburger doch noch jubeln liessen. Mit dem vierten Saisonsieg im fünften Spiel sind die Toggenburger das Team der Stunde.

Beat Lanzendorfer
Drucken
Teilen
Wenn er trifft läuft es – Ziko Gajic hat in den ersten fünf Runden der Meisterschaft bereits zehn Tore erzielt.

Wenn er trifft läuft es – Ziko Gajic hat in den ersten fünf Runden der Meisterschaft bereits zehn Tore erzielt.

Bild: Beat Lanzendorfer

Wer nach 91 Minuten mit 1:2 in Rückstand liegt, rechnet nicht mehr mit drei Punkten. Bütschwil hat es trotzdem noch geschafft und am Sonntag mit zwei Toren in der Nachspielzeit einen nicht mehr für möglich gehaltenen 3:2-Sieg errungen.

Lange Zeit die bessere Mannschaft

Dabei sah es lange danach aus, als könnte das Auswärtsteam die drei Punkte schon früher ins Trockene bringen. Bütschwil war im ersten Abschnitt die bessere Mannschaft und lag zur Pause durch einen Treffer von Adrian Oberholzer mit 1:0 in Führung.

Nach Wiederbeginn schossen die Toggenburger das vermeintliche 2:0, welches der Unparteiische zuerst anerkannte, nach Intervention des Gegners wegen einer angeblichen Offsideposition dann aberkannte.

Zwei späte Tore innert drei Minuten

Dieser Entscheid brachte den Tabellenführer aus dem Tritt. Rast nutzte die Gunst der Stunde und wendete das Blatt auf dem schwierig zu bespielenden Kunstrasen. Plötzlich lag das Heimteam mit 2:1 vorne. Bütschwil zeigte aber viel Moral und erzwang in den Schlussminuten die Wende.

Zuerst war die Reihe an Adrian Oberholzer, dem mit seinem zweiten Tor der Ausgleich gelang. Drei Minuten waren in der Nachspielzeit bereits gespielt, da erhielten die Gäste einen Elfmeter zugesprochen. Gajic zeigte sich eiskalt und vollstreckte zum 3:2. Damit hat er in fünf Spielen schon zehnmal ins Schwarze getroffen.

Mit diesem Sieg führt Bütschwil zusammen mit Niederwil die Tabelle in der 4. Liga mit 13 Punkten aus fünf Partien souverän an. Zum direkten Vergleich Niederwil – Bütschwil kommt es am 10. Oktober.

Hier ist das Matchtelegramm zu finden.