Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Bütschwil: Genehmigung des letzten Waldentwicklungsplans der Region Toggenburg feierlich umrahmt

Bei der Taamüle in Bütschwil überreichte Regierungsrat Bruno Damann den letzten Waldentwicklungsplan der Waldregion Toggenburg den Vertretern der beteiligten Gemeinden.
Timon Kobelt

Heut kurz vor dem Mittag übergab Regierungsrat Bruno Damann den Waldentwicklungsplan (WEP) Alttoggenburg dem Bütschwiler Gemeinderat Peter Moos und dem Mosnanger Gemeindepräsidenten Renato Truniger. Es war der letzte WEP der Waldregion Toggenburg. Regionalförster Christof Gantner (rechts) entschied sich für die Taamühle als Ort für den feierlichen Akt.

Regierungsrat Bruno Damann hob die Vielseitigkeit des Waldes hervor: «Der Wald ist ein Hotspot an Biodiversität.» Gerade in der Region Alttoggenburg nehme der Wald eine wichtige Rolle ein, weshalb ihm Sorge getragen werden müsse.

Christof Gantner betonte, dass mir der Genehmigung des Plans erst ein Schritt getan sei. «Mit der Umsetzung beginnt die Arbeit von neuem», sagte er. Der Regionalförster der Waldregion Toggenburg bedankte sich bei allen Beteiligten für die konstruktive Zusammenarbeit.

Renato Truniger, Gemeindepräsident von Mosnang, bedankte sich, dass die Gemeinden die Möglichkeit hatten, am WEP mitzuwirken. Auch er lobte die gute Zusammenarbeit und den «harmonischen Dialog» während der Sitzungen der Arbeitsgruppe.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.