Bremsmanöver zu spät bemerkt: Auffahrkollision in Wattwil fordert vier Verletzte

Weil eine 45-jährige Autofahrerin das Bremsmanöver einer vor ihr fahrenden Lenkerin zu spät bemerkte, kam es zu einem Auffahrunfall mit vier Verletzten.

Merken
Drucken
Teilen
Beim Unfall entstand Sachschaden in der Höhe von 20'000 Franken.

Beim Unfall entstand Sachschaden in der Höhe von 20'000 Franken.

Bild: Kapo

(kapo/rus) Am Dienstagmittag fuhren eine 29-Jährige, eine 47-Jährige und eine 45-Jährige mit ihren Autos von Wattwil auf der Wilerstrasse in Richtung Lichtensteig. Etwa auf Höhe der Coop-Tankstelle beabsichtigte die 29-Jährige, die zuvorderst fuhr, links abzubiegen und verlangsamte deshalb ihre Fahrt. Die 47-Jährige im dahinterfahrenden Auto bremste ebenfalls ab. Die 45-jährige Frau, welche sich zuhinterst befand, bemerkte zu spät, dass die beiden Autos vor ihr bremsten. Ihr Auto prallte ungebremst in das Heck des Autos der 47-jährigen, wie die Kantonspolizei St.Gallen schreibt.

Durch den Aufprall schob es das mittlere Auto ins vorderste. Die drei Frauen sowie ein 49-jährige Beifahrer mussten mit Verletzungen von der Rettung ins Spital gebracht werden. Der Sachschaden beläuft sich auf über 20'000 Franken.