Brand in Ferienhaus in Alt St.Johann: Zwei Personen erlitten leichte Rauchgasvergiftung

Die Feuerwehr Wildhaus-Alt St.Johann musste am frühen Samstagmorgen einen Brand in einem Ferienhaus löschen. Warum es gebrannt hat, wird derzeit untersucht.

Drucken
Teilen
Aus dem Ferienhaus stieg Rauch auf, die Feuerwehr konnte den Brand löschen. (Bild: Kapo)

Aus dem Ferienhaus stieg Rauch auf, die Feuerwehr konnte den Brand löschen. (Bild: Kapo)

(kapo/sas) Eine Gruppe von sieben Personen verbrachte das Wochenende in einem Ferienhaus in Alt St.Johann. Am Freitag gegen Abend entfachten sie im Kamin ein Feuer.

Gegen 2.50 Uhr bemerkte eine Person, dass sich im Obergeschoss Rauch ausbreitete und dieser auch aus dem Zwischenboden aufstieg. Die sieben Personen verliessen umgehend das Haus und alarmierten die Feuerwehr.

Durch die Feuerwehr Wildhaus-Alt St. Johann konnte der Brand schnell gelöscht werden. Dazu mussten teilweise die Böden aufgerissen werden.

Ferienhaus ist nicht mehr bewohnbar

Wie die Kantonspolizei mitteilt, erlitten zwei Personen, eine 20-jährige Frau und ein 44-jähriger Mann, eine leichte Rauchgasvergiftung. Beide Personen wurden durch Rettungssanitäter vor Ort medizinisch betreut. Eine Hospitalisierung war nicht notwendig. Da das Ferienhaus nicht mehr bewohnbar war, organisierte die Gemeinde Alt St. Johann eine Unterkunft für die sieben Personen.

Wieso es zum Brand kam ist zurzeit unklar. Zur Klärung der Brandursache wurde das Kompetenzzentrum Forensik der Kantonspolizei St.Gallen beauftragt. Nebst mehreren Patrouillen der Kantonspolizei St.Gallen befanden sich die Feuerwehren Wildhaus-Alt St.Johann und Gams sowie ein Rettungswagen im Einsatz. Der Sachschaden kann zurzeit noch nicht beziffert werden.