Bisher wurden beim Baumwipfelpfad Neckertal 6,7 Tonnen Holz verbrannt

In den ersten acht Monaten dieses Jahres kamen bereits wieder 61'000 Besucherinnen und Besucher auf den Baumwipfelpfad. Mit 6,7 Tonnen Holz haben diese bisher 8500 Würste grilliert.

Urs M. Hemm
Merken
Drucken
Teilen
Ricco Donatsch, Bereichsleiter Gastronomie, und Geschäftsleiterin Melanie Anon. (Bild: Urs M. Hemm)

Ricco Donatsch, Bereichsleiter Gastronomie, und Geschäftsleiterin Melanie Anon. (Bild: Urs M. Hemm)

Der Baumwipfelpfad Neckertal kann zwar in seinem zweiten Betriebsjahr nicht ganz an den Erfolg von 2018 anknüpfen. Dennoch zeigen die neusten Zahlen, erhoben vom 1. Januar bis zum 31. August, ein positives Bild: So konnten in den ersten acht Monaten dieses Jahres 61'000 Besucher auf dem Baumwipfelpfad begrüsst werden. Darunter waren 400 Gruppen und Schulklassen, wovon 260 eine Führung in Anspruch nahmen. 540 Personen sind in Besitz einer Jahreskarte. Die Beliebtheit der zahlreichen Feuerstellen zeigt sich darin, dass bereits rund 6,7 Tonnen Holz verbrannt wurde, was etwa 16 Ster entspricht.

Auf diesen Feuern wurden 8500 Würste grilliert und dazu 13'500 St.Galler Bürli gegessen. Dabei gingen auch 3000 Nussgipfel über die Verkaufstheke. Getrunken wurden 4500 Flaschen Bier und 8600 Flaschen alkoholfreier Getränke. Dazu wurden 8000 Kaffee verkauft.

Um den ganzen Betrieb im Mogelsberger Steinwäldli zu gewährleisten, sind zurzeit neben und auf dem Baumwipfelpfad 30 Wipfelranger im Einsatz. Unterstützt werden sie durch fünf freiwillige Helfer. Insgesamt wurden von Januar bis August 5040 Arbeitsstunden geleistet.