Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Die Kanti Wattwil setzt sich für
«Mission B» ein

Timon Kobelt
Pflanzen wie Kirschlorbeer und Cotoneaster werden neben dem Eingang der Kanti Wattwil entfernt. (Bild: PD, 10.09.2019)

Pflanzen wie Kirschlorbeer und Cotoneaster werden neben dem Eingang der Kanti Wattwil entfernt. (Bild: PD, 10.09.2019)

Pflanzen wie Kirschlorbeer und Cotoneaster werden neben dem Eingang der Kanti Wattwil entfernt. (Bild: PD, 10.09.2019)

Pflanzen wie Kirschlorbeer und Cotoneaster werden neben dem Eingang der Kanti Wattwil entfernt. (Bild: PD, 10.09.2019)

Hier sind schon fast alle alten Pflanzen entfernt. (Bild: PD, 10.09.2019)

Hier sind schon fast alle alten Pflanzen entfernt. (Bild: PD, 10.09.2019)

Gabriela Lutz ist Biologielehrerin an der Kanti Wattwil und die Projektleiterin. (Bild: Timon Kobelt, 25.09.2019)

Gabriela Lutz ist Biologielehrerin an der Kanti Wattwil und die Projektleiterin. (Bild: Timon Kobelt, 25.09.2019)

Die Projektgruppe leistet Vorarbeiten für ein Feuchtbiotp, das Amphibien Lebensraum bieten soll. (Bild: Timon Kobelt, 25.09.2019)

Die Projektgruppe leistet Vorarbeiten für ein Feuchtbiotp, das Amphibien Lebensraum bieten soll. (Bild: Timon Kobelt, 25.09.2019)

(Bild: Timon Kobelt, 25.09.2019)

(Bild: Timon Kobelt, 25.09.2019)

Voller Einsatz und Muskelkraft sind gefragt. (Bild: Timon Kobelt, 25.09.2019)

Voller Einsatz und Muskelkraft sind gefragt. (Bild: Timon Kobelt, 25.09.2019)

(Bild: Timon Kobelt, 25.09.2019)

(Bild: Timon Kobelt, 25.09.2019)

Eine Projektgruppe der Kanti Wattwil schafft neben dem Schulhauseingang Grünflächen für mehr Biodiversität. Selbst bei widrigen Bedingungen baut sie Steinmauern für Eidechsen, pickelt den Boden um und wühlt im Schlamm, um einen seichten Teich zu gestalten. Biolehrerin und Projektleiterin Gabriela Lutz (im gelben Mantel) ist stolz, mit wie viel Einsatz die Schüler bei der Arbeit sind. (Bild: Timon Kobelt, 25.09.2019)

Eine Projektgruppe der Kanti Wattwil schafft neben dem Schulhauseingang Grünflächen für mehr Biodiversität. Selbst bei widrigen Bedingungen baut sie Steinmauern für Eidechsen, pickelt den Boden um und wühlt im Schlamm, um einen seichten Teich zu gestalten. Biolehrerin und Projektleiterin Gabriela Lutz (im gelben Mantel) ist stolz, mit wie viel Einsatz die Schüler bei der Arbeit sind. (Bild: Timon Kobelt, 25.09.2019)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.